„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartner
Aleksandar Vasic
Tel.: 0202 / 7495 - 335
Fax: 0202 / 7495 - 333
aleksandar.vasic@taw.de



Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Projektmanager/in (TAW)

Projekte professionell planen, durchführen und abschießen

Anmelde-Nr.: 51460114W0

Ort:

Wuppertal

Termin:


Workshop 1
Freitag, 27.03.2020 bis
Samstag, 28.03.2020

Workshop 2
Freitag, 08.05.2020 bis
Samstag, 09.05.2020

Dauer der 2-tägigen Präsenzphasen:
freitags, 09.30 - ca. 18.00 Uhr,
samstags, 09.00 - ca. 16.00 Uhr

Gebühr:

EUR 1690,00
(für den gesamten Lehrgang, mehrwertsteuerfrei, einschließlich Pausengetränken und Mittagessen während der Präsenzphasen)

Zum Lehrgang

Projektmanager/in (TAW)

In unserem Lehrgang vermitteln wir Ihnen die Methoden und Instrumente für ein professionelles Projektmanagement. Sie erfahren, wie Sie Ihre Projekte effektiv und effizient beginnen und durchführen können und üben die Umsetzung des Erlernten am praktischen Fall. Es kommen auch die erforderlichen sozialen und diplomatischen Kompetenzen zur Sprache, die für die erfolgreiche Durchführung von Projekten entscheidend sein können.

Ihre persönliche „Toolbox Projektmanagement“ werden Sie durch unseren Lehrgang füllen, ergänzen und um alternative Vorgehensweisen erweitern. So können Sie flexibel auf die sich möglicherweise ändernden Rahmenbedingungen reagieren. Sie lernen einzuschätzen, wann welche Methode am besten geeignet ist. Sie erfahren bei uns aber auch, wie Sie gelebte Prozesse im Rahmen Ihres Projektmanagements verbessern können.

Die Vielzahl an Instrumenten, unser bewährtes Vorgehensmodell und die Denkanstöße zu den "weichen Faktoren" im Projektmanagementprozess helfen Ihnen zukünftig dabei, Projekte erfolgversprechend zu beginnen, durchzuführen und erfolgreich abzuschließen. Auch einzelne Aspekte des agilen Projektmanagements und das agile Führen von Projektteams werden wir beleuchten.

Beispielhaft seien hier Projekte oder projektähnliche Vorhaben aufgezählt, die Sie professionell managen sollten:
  • ein neues Produkt entwickeln oder ein etabliertes weiterentwickeln
  • ein neues Verfahren einführen oder ein bestehendes ändern
  • die Zertifizierung oder eine Auditierung vorbereiten
  • eine Veranstaltung oder einen Messeauftritt vorbereiten
  • den Internet-Auftritt organisieren oder optimieren
  • die Aufbau- oder Ablauforganisation verändern
  • externe Dienstleistung oder Waren einkaufen
  • Gebäude sanieren oder umbauen
  • Mitarbeitergespräche einführen
  • Führungsleitlinien implementieren und die Führungskultur verbessern
  • ...

Der Besuch unserer Veranstaltung hilft Ihnen dabei, diese und weitere Vorhaben effektiv und effizient zu realisieren.

Inhalte:

Projektmanager/in (TAW)

  • Grundlagen
    • Was ist denn überhaupt ein Projekt?
    • Welche Funktionen umfasst Projektmanagement?
    • Welche Rollen gibt es und wie sollten die gelebt werden?
    • Wie passen Projektgruppen und hierarchische Organisationen zusammen?
    • Was verantworten Auftraggebende und Projektverantwortliche und welche Befugnisse benötigen sie?
  • Projekte oder Einmalaufgaben starten
    • Wie vereinbaren wir sinnvolle und überprüfbare Ziele?
    • Was unternehmen wir, um Gegenwind abschwächen und Rückenwind zu verstärken?
    • Wie erkennen wir Risiken, vermeiden oder beherrschen sie?
    • Wie gewinne ich Akzeptanz für das Vorhaben (intern, extern)?
  • Dauer und Aufwand schätzen
    • Wie strukturieren wir das Vorhaben und legen Meilensteine oder Teilziele fest?
    • Wie schätzen wir Dauer und Aufwand richtig ein?
    • Welchen Detaillierungsgrad sollte die Grobplanung aufweisen?
    • Welche Chancen und Gefahren gelten für von Planungs- und Steuerungstools?
  • Delegieren, kontrollieren und steuern von Aktivitäten
    • Wie delegiere ich Erfolg versprechend?
    • Warum muss ich die Zuarbeiten kontrollieren?
    • Wie dokumentieren wir den geleisteten Aufwand?
    • Warum und wie schätzen wir den Restaufwand?
    • Was kann ich unternehmen, wenn Soll und Ist voneinander abweichen?
  • Informieren und Dokumentieren
    • Wie optimieren wir unsere Kommunikation im Projekt?
    • Was wird wie dokumentiert?´
  • Zusammenarbeiten mit Auftraggebenden, mit der Hierarchie und mit der Projektgruppe
    • Wie kommuniziere ich mit dem/der Auftraggebenden?
    • Wann ist ein Lenkungsgremium sinnvoll?
    • Wie entwickle ich eine Gruppe zum Team?
    • Was kann ich unternehmen, wenn Teammitglieder nicht mitarbeiten?
    • Wie gehe ich mit Konflikten im Team oder mit dem Umfeld um?
  • Projekte beenden
    • Wer ist ab jetzt verantwortlich?
    • Was haben wir gelernt? Was sollten wir zukünftig anders machen?
  • Hilfsmittel, Methoden und Werkzeuge
    • Welches Vorgehen für die Initialisierung von Projekten hat sich bewährt?
    • Wie bereite ich Entscheidungen vor oder wie entscheide ich?
    • Woran erkenne ich Stellschrauben komplexer Systeme?
    • Wie gehe ich um mit Änderungen im Projektverlauf?
    • Wie analysiere ich ein laufendes Vorhaben (Projektdiagnose)?
    • Warum und wie priorisiere ich Projekten und Aufgaben?
  • Gegenüberstellung konventionelles - agiles Projektmanagement
    • Wann sind Methoden des agilen Projektmanagements sinnvoll?
    • Wie können wir das konventionelle Projektmanagement agiler machen?
    • Welche Ansätze des agilen Projektmanagements gibt es schon lange?
  • Projekt- und Aufgabenbegleiter
  • Checklisten
  • Beschreibung von Tools
  • Vorgehensmodell

Teilnehmerkreis:

  • Verantwortliche für die Durchführung, Steuerung oder Koordination von Projekten
  • Projektleiter/innen
  • Teilprojektleiter/innen
  • Arbeitsgruppen- und Teammitglieder
  • Führungskräfte, die in ihrem Verantwortungsbereich immer wieder Projekte durchführen (lassen)

Lehr-/Lernmethoden:

Der berufsbegleitende Zertifikats-Lehrgang mit Präsenz­phasen und Lehrbriefen ist auf die besonderen Belange Berufstätiger ausgerichtet

Präsenzphasen
Zwei Präsenzphasen mit Workshop-Charakter, die durch ein Selbststudium vorbereitet werden, bilden den Mittelpunkt des Zertifikats-Lehrgangs und dienen der praxisorientierten Umset­zung und Vertiefung der in den vorbereitenden Selbstlern­mate­rialien gelegten Grundlagen. Die Bearbeitung konkreter Praxis­probleme, die Diskussion und der Erfahrungsaustausch der Teil­nehmer stellen den unmittelbaren Bezug zur beruflichen Praxis her. Außerdem können offene Fragen oder konkrete Pro­blem­stellungen hier gemeinsam bearbeitet werden.
Zusätzliche Teilnehmerunterlagen unterstützen die schnelle und effektive Umsetzung in der Praxis.
Methoden:
Vortrag, Diskussion, Erfahrungsaustausch, Gruppenarbeit, praktische Übungen.

Lehrbriefe und Selbstlernmaterialien
Die vorab zugesendeten Lehr­briefe/Selbst­lern­ma­te­ri­a­li­en erleichtern den Einstieg in das jeweilige The­men­ge­biet. So kann die Vor­be­rei­tung auf die Präsenzphasen durch frei­e Zeit­ein­tei­lung in­di­vi­du­ell ge­stal­tet wer­den.
Mit Hil­fe der Selbstlernmaterialien wird auch bei einem he­te­ro­ge­nen Teil­neh­merfeld mit unterschiedlichen Vor­kenntnissen eine ein­heit­li­che Aus­gangs­basis hergestellt. Durch diese vorbereitende Struk­tu­rie­rung wird die Ef­fi­zi­enz und Ef­fek­ti­vi­tät der Prä­senz-Work­shops weiter erhöht. Die Lehr­briefe können zudem als Nach­schla­ge­werk wäh­rend der ge­sam­ten Maß­nah­me und da­r­ü­ber hi­n­aus genutzt werden.
Die Be­ar­bei­tungs­zeit für die Lehrbriefe ist in­di­vi­du­ell ver­schie­den und ab­hän­gig von den jeweiligen fachbezogenen Vor­kennt­nis­sen der Teil­neh­mer. Pro Work­shop ist mit einer Vorbereitungszeit von ca. 4-6 U.-Stun­den à 45 Min. zu rechnen. Übungs­auf­ga­ben er­mög­li­chen ei­ne Selbst­kon­t­rol­le des Lern­fortschritts.

Referent:

  • Michael Neutert,
    erfahrener Projektmanager, Auftraggeber und Projektbegleiter in Industrieunternehmen unterschiedlicher Branchen, bei Dienstleistern und in der Öffentlichen Verwaltung

Präsenzphasen / Workshops:

Workshop 1: Projekte erfolgversprechend starten
Wir werden Projekte aus dem Teilnehmerumfeld exemplarisch bearbeiten und so den Transfer in die Praxis erleichtern. Die Teilnehmenden initialisieren Projekte exemplarisch.
Begriffe und Rahmenbedingungen werden wir diskutieren und auch das Vermeiden oder Umgehen klassischer Stolpersteine. Dazu zählen beispielsweise die mangelnde Auftragsklärung, die unklare Rollenverteilung oder die Nichteinbindung von Multiplikatoren.
Wir strukturieren die Beispielprojekte und lernen, Dauer (Zeit) und Aufwand (Ressourcen) seriös einzuschätzen. So erreichen wir mit wenig Arbeitsaufwand eine realistische Grobplanung.
Das professionelle Initialisieren ist die Basis für die ergebnisorientierte Durchführung des Projekts.

Workshop 2: Projekte effektiv und effizient durchführen und abschließen
Die Teilnehmenden erfahren die wesentlichen Funktionen des Managens von Projekten.
Dazu gehören das Überprüfen des Projektfortschritts, mögliche Steuerungsmaßnahmen bei Abweichungen vom Soll, das Umgehen mit Änderungen (Change Management) und der Projektabschluss. Auch die Diagnose eines bereits laufenden Projekts werden wir diskutieren.
Projektleitende müssen kommunizieren und informieren (sich selbst und andere). Auch das Dokumentieren darf nicht vergessen werden. Manchmal ist ein Team zu führen (häufig ohne disziplinarische Weisungsbefugnis),
Das Lernen aus durchgeführten Projekten und das Weiterentwickeln der Projektkultur ergänzen die Basisfunktionen des Projektmanagements.
Darüber hinaus werden wir uns mit Methoden des agilen Projektmanagements beschäftigen.

Ziel:

Nach Abschluss dieses Zertifikatslehrgangs werden die Teilnehmenden
  • eine praxisbewährte Vorgehensweise für die Initialisierung und Durchführung von Projekten anwenden können
  • ihren persönlichen Werkzeugkoffer für Projektarbeit reflektiert, strukturiert und ergänzt haben
  • besser beurteilen können, wann agile Methoden gewählt werden sollten
  • typische Probleme und Konflikte kennen und über Lösungsansätze verfügen
  • die Qualität der gelebten Projektkultur in Ihren Unternehmen beurteilen und zur Optimierung beitragen können
  • wissen, wie sie Projektziele effektiv und effizient erreichen können



Teilnahmebescheinigung / Zertifikat:

Nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs erhalten die Teilnehmer das Zertifikat "Projektmanager/in (TAW)"