Wirken durch Worte! Karriere durch die Sprache des Erfolgs | TAW

Wer ernsthaft daran interessiert ist, sich selbst beruflich auf ein neues Level zu bringen, sollte sich nicht nur auf fachliche Weiterqualifikation verlassen! In unserem Video-Podcas erfahren Sie wie Sie mit Rhetorik im Beruf überzeugen können.

Rhetorik im Beruf als Schlüssel zum Erfolg

Dass die sogenannten Soft Skills seit Jahren eine zunehmende Bedeutung für die Gesamtqualifikation einer Person tragen, ist hinlänglich bekannt. Insbesondere die Verwendung von Sprache entscheidet oft darüber, ob jemand das Zeug dazu hat, in eine Führungsposition aufzusteigen, oder ob er bzw. sie trotz ausgeprägtem Fachwissen weiter unten auf der Karriereleiter steckenbleibt.

Dementsprechend kann Ihnen der Einsatz von Rhetorik im Beruf schier grenzenlose Möglichkeiten eröffnen, um sich von Ihren Konkurrenten abzuheben. Die sogenannte "Sprache des Erfolgs" lässt sich mit Rhetorik-Übungen erlernen und birgt das Potenzial, andere Menschen von Ihren Ideen zu überzeugen und auf Ihre Seite zu ziehen.

Das Konzept Rhetorik – lernen von den alten Griechen

Der Begriff Rhetorik stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet "Redekunst". Bereits in der Antike wurde sie als formelle Disziplin in Athen und anderen bedeutenden Städten praktiziert. Das Ziel bestand darin, den oder die Zuhörer vom eigenen Standpunkt zu überzeugen und ggf. zu einer bestimmten Handlung zu verleiten. Begabte Redner konnten mit der Zeit ein hohes Ansehen erlangen - Rhetorik zu lernen und seine persönlichen Redefertigkeiten zu verbessern, war also bereits vor Christi Geburt ein Schlüsselfaktor für den gesellschaftlichen Aufstieg.

Wie Sie Rhetorik im Beruf konstruktiv einsetzen

Sprache beeinflusst Menschen und ihre Interaktionen auf vielfältige Weise. Sie reflektiert die innere Einstellung des Sprechers und fördert unter anderem zutage, ob er eher zum Typ Problemsucher oder Problemlöser gehört. Wer mit sprachlichen Äußerungen Druck auf sein Gegenüber ausübt, erzeugt hierdurch immer auch einen Gegendruck; wer den Gesprächspartner durch aggressive Fragen in die Defensive drängt und damit explizit oder implizit zu einer Rechtfertigung auffordert, leistet damit keinen konstruktiven Beitrag.

Gleichzeitig sollte sich der Rhetoriker im Beruf um klare Aussagen bemühen und insbesondere die eigenen Bedürfnisse und Wünsche zum Ausdruck bringen. Dies ist allemal zielführender, als schwammige Aussagen zu machen oder sich hinter "gekünstelten" Formulierungen aus Fachbegriffen und Anglizismen zu verstecken. Zu guter Letzt eine der wichtigsten rhetorischen Weisheiten: Ein einziges Wort, das die Emotionen des Hörers anspricht, erreicht oft mehr als ein ganzer Text rein sachfokussierter Ausführungen.

Rhetorik lernen in TAW-Seminaren und -Coachings

Wenn Sie daran interessiert sind, Ihre Redegewandtheit zu verbessern und sich somit neue Karrierepotenziale zu erschließen, dann können Sie das Fortbildungsangebot der TAW in Anspruch nehmen. In unserem Veranstaltungsbereich Kommunikation und Rhetorik lernen Sie in diversen Seminaren, Workshops und Coachings, Sprache bewusst und gezielt zu Ihrem Vorteil zu nutzen. Unsere qualifizierten und facherfahrenen Dozenten geben Ihnen praxisbewährte Tipps, um Ihr rhetorisches Geschick zu schulen und Ihre Mitmenschen durch verbale Überzeugungskraft für Ihre Position zu gewinnen.

Seite drucken Seite empfehlen

Sie haben Fragen zu unserer TAWissensdatenbank?

Melden Sie sich gerne bei uns:

Ansprechpartner

Ralf Engel
Tel.: 02 02 / 74 95 - 237
Fax: 02 02 / 74 95 - 202
ralf.engel@taw.de

 

Adresse

Technische Akademie Wuppertal e. V.
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal
Tel.: 02 02 / 74 95 - 0
Anreise