Fördermöglichkeiten für die berufliche Weiterbildung

Fertigkeiten und Fähigkeiten sowie natürlich Bildung sind das wichtigste Kapital in der heutigen Arbeitswelt. Daher wird das Bestreben der Arbeitnehmer, sich weiterzubilden, von Politikern generell befürwortet. Natürlich ist die Teilnahme an Seminaren und anderen Veranstaltungen zur Fortbildung mit Kosten verbunden. Doch es existieren sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene Methoden, um Arbeitgeber finanziell zu unterstützen. Auf dieser Seite möchten wir Ihnen kurz die zentralen Fördermöglichkeiten für berufsbegleitende Weiterbildungen vorstellen.

Bundesweit – die Bildungsprämie

Der Bund fördert berufliche Weiterbildungsmaßnahmen einmal je Förderzyklus von zwei Jahren. Es werden maximal 50 Prozent der Seminarkosten oder 500 Euro gezahlt (je nachdem, welcher Wert niedriger ist). Das Angebot besteht nur für Personen, deren Jahreseinkommen unter 20.000 Euro liegt. Um sich für eine Förderung zu qualifizieren, müssen Sie zuvor ein Gespräch in einer der offiziellen Beratungsstellen geführt haben.

Landesweit – Bildungsschecks und Co.

In den meisten Bundesländern gibt es eigene Förderprogramme: in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen beispielsweise die sogenannten Bildungsschecks, damit vergleichbar in Rheinland-Pfalz den Quali-Scheck. Die Förderbeträge liegen hier teils deutlich über den 500 Euro der Bildungsprämie.

Die genauen rechtlichen Bestimmungen der einzelnen Länderprogramme variieren jedoch zum Teil stark, sodass Sie sich im Vorfeld über die für Sie geltende Rechtslage informieren sollten. Zum Beispiel richten sich einige Programme ausschließlich an Angestellte in KMU, andere setzen Einkommensobergrenzen, und wieder andere legen fest, dass nur Seminare förderungsfähig sind, die der weiteren Qualifikation im aktuellen Beruf dienen. Das Fortbildungsportal Weitblick hat eine hilfreiche Übersicht über die landesspezifischen Fördermöglichkeiten zusammengestellt.

Förderungsfähige Veranstaltungen an der TAW

Als anerkanntes Institut für die berufliche Weiterbildung sind prinzipiell die meisten der von der TAW angebotenen Veranstaltungen förderungsfähig. Im Falle von Lehrgängen und Seminaren kommt es natürlich auf die thematische Relevanz des Kurses für den Beruf des Bewerbers an, ob ein Antrag auf staatliche Förderung bewilligt wird. Bitte beachten Sie bei länderspezifischen Programmen auch die oben verlinkte Übersicht, in der etwaige Einschränkungen für jedes Bundesland festgehalten sind.

Förderungsfähig sind neben Seminaren auch die Studiengänge der TAW. Hier bieten der Bund sowie die Stiftung Begabtenförderung qualifizierten Bewerbern finanzielle Unterstützung an, und auch viele Arbeitgeber beteiligen sich an den Gebühren für ein berufsbegleitendes Studium ihrer Mitarbeiter. Eine Übersicht zum Förderungsangebot fürs Studium haben wir für Sie zusammengestellt.

Seite drucken Seite empfehlen

Sie haben Fragen zu unserer TAWissensdatenbank?

Melden Sie sich gerne bei uns:

Ansprechpartner

Ralf Engel
Tel.: 02 02 / 74 95 - 237
Fax: 02 02 / 74 95 - 202
ralf.engel@taw.de

 

Adresse

Technische Akademie Wuppertal e. V.
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal
Tel.: 02 02 / 74 95 - 0
Anreise