„Lebenslanges Lernen ist nicht nur ein innovativer Begriff sondern die Voraussetzung für erfolgreiches Business. Deshalb bin ich hier. Denn die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Dirk Böttcher
Tel.: 0202 / 74 95 370
Fax: 0202 / 74 95 228
dirk.boettcher@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Springorumallee 12
44795 Bochum


Anreise
TAW Bochum
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Betreiber­verantwortung für elektrische Anlagen und Betriebsmittel

  • Rechtsgrundlagen

  • Verantwortung

  • Pflichten und Tätigkeiten

  • Gefährdungsbeurteilung

Anmelde-Nr.: 31122153W0

Ort:

Bochum

Termin:

Mo, 23.3.2020 bis Di, 24.3.2020,
jeweils 9.00 bis 16.30 Uhr

Gebühr:

EUR 1100,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Betreiberverantwortung für elektrische Anlagen und Betriebsmittel

Im Zuge der De­re­gu­lie­rung wur­den bisherige Auf­ga­ben der Über­wa­chungs­or­ga­ni­sa­ti­o­nen auf die Un­ter­neh­men selbst über­tra­gen. Die al­lei­nige Ver­ant­wor­tung für den sicheren Be­trieb elek­tri­scher An­la­gen und Be­triebsmittel obliegt nach Be­triebs­sicher­heits­verordnung (BetrSichV), Ar­beits­schutz­ge­setz (ArbSchG), zahl­rei­chen Un­fall­ver­hü­tungs­vor­schrif­ten und elek­tro­tech­ni­schen Re­geln dem Un­ter­neh­mer (Ar­beit­ge­ber, Be­trei­ber).
Durch diese Ver­än­de­rung rechtlicher Rah­men­be­din­gun­gen ha­ben sich auch Haftungsrisiken für Un­ter­neh­men und ver­ant­wort­li­che Per­so­nen verschärft. Die Verantwortlichen sind hier­nach verpflichtet, die Si­cher­heit für den Be­trieb elek­tri­schen An­la­gen und Be­triebsmittel in Ei­gen­ver­ant­wor­tung zu or­ga­ni­sie­ren und zu ge­stal­ten.
Der Un­ter­neh­mer (Be­trei­ber, Ar­beit­ge­ber und an­de­re gleich lau­tende Begriffe) hat im­mer die obers­te Be­trei­berverantwortung für den sicheren Be­trieb elek­tri­scher An­la­gen und Be­triebsmittel ge­gen­ü­ber Beschäftigten, Drit­ten, Behörden und der Um­welt.
Die Ver­an­stal­tung zeigt de­tail­liert auf, wo­r­auf die Verantwort­lichen zu ach­ten ha­ben und wie weit reichend die gesetzlichen Vor­schrif­ten in die Elektro-Si­cher­heitsorganisation und die Ar­beits­prozesse des Un­ter­neh­mens ein­grei­fen.
Die Be­wer­tung und Ge­stal­tung von Ar­beits­mit­teln und deren Gefährdungsbeurteilung in technischer, organisatorischer und per­so­nel­ler Hin­sicht nimmt hier­bei ei­nen be­son­de­ren Stel­len­wert ein.

Seminarinhalt:

Betreiberverantwortung für elektrische Anlagen und Betriebsmittel

  • Betreiberverantwortung
    • Verantwortung des Betreibers
      • Rechtsgrundlagen und Rechtsquellen
    • Organisationspflichten des Betreibers
      • Für den eigenen Bereich und beim Einsatz von Fremd­firmen
    • Delegation von Unternehmeraufgaben
    • Führungsverantwortung im deutschen Straf- und Privat­recht sowie im öffentlichen Recht
    • Personal- und Fachverantwortung
      • Globale Verantwortung, Personal-/Disziplinar- und Fach-/Führungsverantwortung
    • Arbeitsschutzorganisation
  • Organisation der elektrotechnischen Sicherheit
    • Betreiberverantwortung für elektrotechnische Sicherheit
      • Die Rechtsnatur der elektrotechnischen Regeln
    • Wege zur richtigen elektrotech. Sicherheitsorganisation
      • Rechtssicherheit bei der Aufgabenzuweisung an Elektrofachkräfte
      • Verantwortung für elektrotechnische Sicherheit
      • Organisation der elektrotechnischen Instandhaltung
    • Fehlverhalten, Haftung und rechtliche Konsequenzen
      • Risiken für Unternehmensleitung und Führungskräfte
      • Rechtliche Beurteilung von Fehlverhalten, Schuldfrage
      • Rechtliche Bewertungsmaßstäbe beim Schuldvorwurf
      • Rechtliche Konsequenzen für Führungskräfte
      • Verantwortung der Nicht-Elektrofachkraft als Füh­rungskraft
      • Beispiele für Schadensfälle und Verhaltenstipps
  • Die DGUV-Vorschrift 3 (ehemals BGV A3)
    „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“
  • Betrieb von elektr. Anlagen (gemäß VDE 0105 Teil 100)
    • Ausrüstungen, Schutz- und Hilfsmittel, Werkzeuge
    • Übliche Betriebsvorgänge, Arbeitsmethoden
    • Instandhaltung, wichtige Spielregeln
  • Anforderungen an die in der Elektrotechnik tätigen Personen nach VDE 0100-10
    • Elektrofachkraft / Elektrofachkraft für festgelegte Tätig­keiten, Elektrotechnisch unterwiesene Person (EUP), Elektrotechnischer Laie
  • Gefährdungsbeurteilungen
    • Gesetzlicher Rahmen und Stand der Dinge
    • Die Fünf-Schritte-Methode zur Gefährdungsermittlung
    • Gestaltung und Inhalt; Weitere Verwendung der Gefährdungsbeurteilung; Die Rechtsprechung
    • Die TRBS 1111 – Gefährdungsbeurteilung und sicher­heits­technische Bewertung
    • Checkliste „Gefährdungsbeurteilung“
    • Betriebsanweisungen und Arbeitsanweisungen
  • Prüfung von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln nach BetrSichV
    • TRBS 1201, TRBS 1203

Teilnehmerkreis (m/w):

  • Verantwortliche Elektrofachkräfte (VEF), Elektrofachkräfte (EF), Anlagenverantwortliche, Arbeitsverantwortliche, Betriebs- und Sicherheits­inge­nieure
  • Unternehmer, Betriebsinhaber mit Betreiberverantwortung im Bereich Elektrotechnik
  • Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Befähigte Personen

Ihr Seminarleiter:


Dipl.-Ing. Ferdinand Schlüter,
Ingenieurbüro für Elektrotechnik und Energietechnik,
Bad Wünnenberg

Art der Präsentation:

Vortrag, Diskussion, Seminarunterlagen

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!