„Lebenslanges Lernen ist nicht nur ein innovativer Begriff sondern die Voraussetzung für erfolgreiches Business. Deshalb bin ich hier. Denn die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Dr.-Ing. Claudia Dössereck
Tel.: 0202 / 7495 - 207
Fax: 0202 / 7495 - 228
claudia.doessereck@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termin
14.-15.11.2019 - Wuppertal

Produktivitätsorientierte Instandhaltung – TPM (Total Productive Maintenance)

Optimale Anlagenverfügbarkeit durch erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Instandhaltung und Produktion

  • Beseitigung Effektivitäts­verluste an Maschinen und Anlagen

  • Erfassung ungeplanter Anlagenstillstände mit "OEE" (Gesamtanlagen­effektivität)

  • Erfolgsfaktoren für Anlagen­betreuung und autonome Instandhaltung

  • Maßnahmen- und Umsetzungs­plan zur Einführung von TPM

Anmelde-Nr.: 51112101W9

Ort:

Wuppertal

Termin:

Mi, 8.5.2019 bis Do, 9.5.2019
1. Tag: 9.30 bis 17.00 Uhr
2. Tag: 8.30 bis 16.00 Uhr

Gebühr:

EUR 1150,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Produktivitätsorientierte Instandhaltung - TPM (Total Productive Maintenance)

Das Seminar stellt die optimale Zusam­men­arbeit zwischen Instand­haltung und Produktion mit dem Ziel gesteigerter Anlagen­ver­füg­barkeit in den Vorder­grund.
Schlanke Fertigungsprozesse erfordern eine maximale Anlagen­ver­füg­barkeit und daher eine Instand­haltung, welche flexibel, planbar und zeitsparend agiert. TPM, die ganzheitliche produk­tive Instand­haltung, ist ein Konzept zur Verbes­serung der Effek­ti­vität und Effizienz der Betriebsanlagen. Im Mittel­punkt steht die syste­ma­tische Vermeidung von ungeplantem Anlagen­still­stand. Dessen Besei­tigung unter aktiver Betei­ligung und Ver­ant­wortung der Produk­tions- und IH-Mitarbeiter ist Ziel von TPM.
Total Productive Maintenance zielt auf eine produktivitäts­orientierte Instand­haltung, die eng mit der gesamten Wert­schöp­fungs­kette des Produk­tionsprozesses verknüpft ist.Hierbei ist die Verin­ner­li­chung der Effizienzmethode "OEE" (Overall Equipment Effectiveness) erfor­derlich.
Im Seminar lernen Sie den strate­gi­schen Ansatz zu TPM sowie Werkzeuge zur Analyse der Ist-Situation kennen. Sie entwi­ckeln im Rahmen eines anwen­dungs­o­ri­en­tierten Umsetzungsplans Lösungs­an­sätze für eine erfolgreiche Einführung von TPM.
Sie lernen:
  • welches die Prinzipien und Erfolgsfaktoren für Anlagen­effizienz sind und wie diese aus Produktions- und Instandhaltungssicht optimiert werden kann.
  • wie Sie vorgegebene Ziele für Instandhaltung und Produktion mittels TPM erreichen.
  • wie Sie Wertstromanalyse und KVP einsetzen, um Aspekte der produktionsnahen IH zu bewerten und Prozesse zu optimieren
  • wie Sie eine optimale Verzahnung von Produktion und Instand­haltung erreichen und Mitarbeiter für die Anlagen­betreuung motivieren.

Seminarinhalt:

Produktivitätsorientierte Instandhaltung - TPM (Total Productive Maintenance)

  • Hintergrund TPM -Total Productive Maintenance
    • TPM und Lean Production - der Zusammenhang zwischen schlanker Produktion und einer effizienten Instandhaltung
    • Anlagenverfügbarkeit als Kern des Wertschöpfungs­systems
  • Erfolgsfaktoren einer an der Produktion ausgerichteten Instandhaltung
    • TPM-Organisation – Aufbau und Beteiligte
    • TPM Team – die „schnelle Eingreiftruppe”
    • TPM Regelkreise – die Lösung auf kurzem Wege
    • Rolle der Führungskräfte in einer TPM-Organisation
  • Strukturiertes Vorgehen zur erfolgreichen Implementierung TPM im Unternehmen
    • Von der Bestandsaufnahme zum Maßnahmenkatalog
    • Welche Voraussetzungen müssen geschaffen werden?
    • Motivation, Schulung und Steuerung der Mitarbeiter
    • Leitfaden und Checklisten zur Einführung von TPM
  • Bestandsaufnahme – Methodenübersicht zur Analyse und Vermeidung von Effektivitätsverlusten
    • Wichtige Kennzahlen zur Steigerung der Produktivität an den Anlagen
    • Wertstromanalyse als Instrument zur Darstellung, Beurteilung und Beseitigung von Verschwendung
    • Bestimmung der Verlustarten mit OEE (Overall Equipment Effectiveness)
    • Anlagenmanagement und kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP / Kaizen™)
  • Robuste Prozesse schaffen
    • Betrachtung der Prozesskette (Wertstrom) mit Priorisierung der Engpässe aus Instandhaltungssicht
    • Werkzeuge und Methoden für die systematische Beseitigung der Verluste
  • Anlagenbetreuung durch Produktionsmitarbeiter – Autonome Instandhaltung im Tagesgeschäft
    • Anlagen- bzw. TPM-Steuerungstafel mit Mängelsystem
    • Startcheck und Wartungsaktivitäten
    • Methoden zur Einbeziehung der Mitarbeiter in den Wartungsprozess (KVP, Ordnung & Sauberkeit "5S" etc.)
  • Der TPM Implementations- und Projektplan
    • Ziele und Erwartungen festlegen
    • Phasen und Meilensteine zur erfolgreichen Umsetzung
    • Risiken analysieren, bewerten, Nachhaltigkeit sichern

Teilnehmerkreis (m/w):

Fach- und Führungskräfte aus Instandhaltung, Technischer Service, Produktion, Arbeitsvorbereitung, Qualitätsmanagement

Ihr Seminarleiter:

Dipl.-Ing. Joachim Holsträter
Industrieberater und Lean-Management Consultant. Er verfügt über eine 20-jährige Erfahrung als Entwicklungs- und Projekt­ingenieur. Der Tätigkeitsschwerpunkt „Lean Management“ vereint seine Erkenntnisse aus den Bereichen effizienter Team­arbeit, zielorientierter Führung und Projektmanagement mit den Methoden des Toyota Produktionssystemes (TPS). Er begleitete zahlreiche Lean-Effizienzprojekte in Industrieunternehmen.

Teilnahmebescheinigung:

Sie erhalten eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!