„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER DURCH BILDUNG

Geballte Ausbildungsinfo

AusbildungsWeekend mit besonderen Angeboten in Altdorf

Am Freitag, 7. Juli lädt die IHK Nürnberg für Mittelfranken Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern dazu ein, sich über Praktika, Ausbildungsberufe und duale Studiengänge im Landkreis Nürnberger Land zu informieren. 28 Unternehmen und Einrichtungen öffnen dafür am 7. Juli zwischen 16 und 21 Uhr ihre Türen oder präsentieren an Informationsständen mehr als 65 verschiedene Berufe und 22 duale Studiengänge. Die IHK Nürnberg für Mittelfranken und die IHK-Gremien Altdorf, Hersbruck und Lauf/Pegnitz wollen Jugendliche damit frühzeitig für das Thema Ausbildung sensibilisieren und auf das vielfältige Ausbildungsangebot der Unternehmen im Nürnberger Land aufmerksam machen. Zwischen den teilnehmenden Betrieben ist ein kostenloser Bus-Shuttle eingerichtet. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Am „Hot Spot“ Altdorf öffnet die Technische Akademie Wuppertal e.V. mit ihrem Weiterbildungszentrum Altdorf, die E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH und die Fa. SUSPA GmbH ihre Türen. Am „Hot Spot“ Altdorf sind außerdem mit Infoständen vertreten: die Raiffeisenbank Altdorf-Feucht eG, das Krankenhaus Rummelsberg, die Firma Excella GmbH & Co. KG, die Rummelsberger Diakonie sowie die IHK. Vom Altdorfer „Hot Spot“ besteht außerdem eine Busverbindung zur Bolta Werke GmbH in Leinburg-Diepersdorf, die ebenfalls den Betrieb für Besucher öffnet.

Das Angebot der Technischen Akademie Wuppertal e.V., Weiterbildungszentrum Altdorf

Im Rahmen des IHK-AusbildungsWeekend bietet die Technische Akademie Wuppertal e.V. mit ihrem Weiterbildungszentrum Altdorf am 7. Juli 2017 von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr ein kostenfreies Bewerbungsfoto-Shooting mit der Altdorfer Fotografin Antje Wiech an.
Unter dem Motto „Nicht noch ein Bewerbungstraining!“ gibt Bettina Hollweck, wertvolle Tipps für ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch.

Kurzvortrag um 18.00 Uhr mit Diana McDonald zu interkulturellen Konflikten.
Die Globalisierung macht auch und ganz besonders vor der Arbeitswelt nicht halt. Inzwischen ist es alltäglich, dass die Gruppen junger Menschen auf ihrem Weg in den Beruf multikulturellen Charakter haben. Die Begegnung mit dem kulturell „Fremden“ löst allerdings nicht selten Irritationen aus, die sich schnell zu (interkulturellen) Konflikten entwickeln können und alle Beteiligten sehr beeinträchtigen. Diana McDonald, Mediatorin und interkulturelle Trainerin wird die Zuhörer in ihrem Kurzvortrag in die Welt des kulturell Anderen entführen. Dabei wird sie versuchen, das Publikum für die eigene und die fremde Kultur zu sensibilisieren, um ihnen schließlich ein Stückchen Selbsterfahrung in Bezug auf das eigene Konflikterleben in irritierenden interkulturellen Situationen zu ermöglichen.
Zu diesem Workshop sind alle Interessierten herzlich eingeladen, die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Voranmeldung ist nicht nötig.

Ausbildungs-Weekend
Hinten v.l.n.r.: Lars Hagemann (IHK Nürnberg für Mittelfranken), Anja Kunz (E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH), Damaris Stiefel (Technische Akademie Wuppertal e.V., Weiterbildungszentrum Altdorf), Kristin Wilkens (IHK), Marco Weishäupl (Raiffeisenbank Altdorf-Feucht eG), Miriam Lang (Bolta Werke GmbH)

Vorne, v.l.n.r.: Alexander Fink (Suspa GmbH), Karina Distler (Suspa GmbH), Renate Schrodt (Excella GmbH & Co. KG), Tina Dehm (Rummelsberger Diakonie)

Quelle: Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken