Schluss mit Konflikten im Beruf TAW lädt ein zum Forum „Wirtschaftsmediation“ am 9. Juni in Altdorf b. Nürnberg

Forum Wirtschaftsmediation AfE

Wuppertal, 28. Mai 2015. Wie lassen sich Konflikte unter Geschäftspartnern lösen? In welchen Fällen kann man auf teure Anwälte verzichten? Und wie lässt sich Streit in der Belegschaft schlichten? Diese Fragen diskutieren Experten beim kostenfreien TAW-Forum „Wirtschaftsmediation“ am 9. Juni in Altdorf b. Nürnberg. Am Standort Altdorf der Technischen Akademie Wuppertal (TAW) geht es um Mediation als günstige, schnelle und erfolgreiche Methode, Konflikte zu lösen – ohne Gesichtsverlust, ohne Verlierer, stattdessen mit vielen Gewinnern.

Unter dem Titel „Wenn zwei sich streiten. Wirtschaftsmediation – das kostengünstige Werkzeug zur Klärung von Konflikten in der Arbeitswelt“ bietet das von Mathias Neigenfind moderierte Forum drei spannende Vorträge aus der Praxis.
Zunächst beschreibt die Wirtschaftsmediatorin Regine Fischer den Ablauf eines typischen Mediationsverfahrens und zeigt die Vorteile gegenüber gerichtlichen Auseinandersetzungen auf.
Anhand eines Praxisfalls erläutert Paul Altmann, Bereichsleiter kaufmännische Dienste und Personal der Nabaltec AG aus Schwandorf, die Mediation bei innerbetrieblichen Konflikten und informiert, wann und warum es als Werkeug in seinem Unternehmen eingesetzt wird.

Anschließend sind die Teilnehmer des Forums zur Mitmach-Mediation aufgefordert. Im Vortrag „Mediation live – Sie sind gefragt!“ des Wirtschaftsmediators Oliver Dittmann geht es um einen realitätsnahen Streit einer Erbengemeinschaft, bei dem wichtige Phasen der Mediation angespielt werden. Ein Get-together mit Imbiss und Möglichkeit zu Erfahrungsaustausch und Networking bildet den Abschluss der Veranstaltung.

Das TAW-Forum Wirtschaftsmediation findet am 9. Juni 2015 in der Zeit von 17 bis 19 Uhr statt. Veranstaltungsort ist die TAW-Altdorf, Fritz-Bauer-Str. 13, 90518 Altdorf b. Nürnberg.