„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER DURCH BILDUNG

TAW zeigt Bilder von Detlef Funder

Fünfte Ausstellung im Rahmen der Reihe „Kunst trifft Bildung - Wuppertaler Künstler stellen sich vor" eröffnet

Wuppertal, 17. September 2012. „Kunst trifft Bildung - Wuppertaler Künstler stellen sich vor": Unter diesem Motto präsentiert die Technische Akademie Wuppertal e.V. (TAW) regelmäßig Kreative aus der Region. Am vergangenen Freitag, dem 14. September, fand die feierliche Eröffnung einer neuen Ausstellung mit Werken von Detlef Funder statt. Sie kann noch bis Ende März 2013 montags bis freitags zwischen 17.30 und 21 Uhr in den Räumlichkeiten der TAW in der Hubertusallee besucht werden. Um Anmeldung wird gebeten.

Rund 70 Gäste nutzten die Gelegenheit, bei der Vernissage aktuelle Werke von Detlef Funder, der in Wuppertal lebt und arbeitet, kennenzulernen. „Es ist natürlich immer etwas ganz Besonderes, die eigenen Werke hier in Wuppertal zu präsentieren. Ich danke der TAW herzlich dafür, dass sie mir dies in den kommenden Monaten ermöglicht", so der Künstler, der auch für den musikalischen Rahmen der Ausstellungseröffnung sorgte: Unter dem Pseudonym Konrad Kraft präsentierte er eine Audioskulptur aus elektronisch erzeugten und verfremdeten Klängen.

Mit der neuen Ausstellung öffnet die TAW ihre Tore bereits zum fünften Mal für kunstinteressierte Besucher. „Kunst und Bildung haben eines gemeinsam: Sie regen zum Nachdenken an - wenn auch auf unterschiedliche Weise", so TAW-Vorstand Erich Giese. „Das gilt erst recht für Detlef Funder, der in seinen Werken versucht, Grenzen zu verschieben und die Betrachter einlädt, ihren Gedanken freien Lauf zu lassen." In der aktuellen Ausstellung präsentiert der Künstler breites Portfolio, das Ölbilder ebenso umfasst wie Grafiken und Fotografien. „Wir haben die erfolgreiche Ausstellungsreihe ‚Kunst trifft Bildung - Wuppertaler Künstler stellen sich vor' 2010 ins Leben gerufen, um gezielt Kreative aus der Region zu unterstützen", so Giese, der die Gäste zur Vernissage begrüßte. „Wir freuen uns, nun aktuelle Werke von Detlef Funder präsentieren zu können und laden herzlich zum Besuch bei uns ein." Die Ausstellung kann noch bis zum 30. März 2013 montags bis freitags zwischen 17.30 und 21 Uhr besucht werden. Um telefonische Anmeldung unter der Nummer 0202 - 74 95 210 wird gebeten.