Farben und Formen bei der TAW

Achte Auflage gestartet: „Kunst trifft Bildung - Wuppertaler Künstler stellen sich vor"

Wuppertal, 10. Februar 2014. „Wo Kunst und Bildung aufeinandertreffen, ist Freiraum für jeden Geist", sagt Doris Lehmann, eine der Künstlerinnen der Ausstellung „Vielfalt an Form und Farben", die am Freitag in den Räumlichkeiten der Technischen Akademie Wuppertal (TAW) eröffnet wurde. Über 130 Kunstinteressierte besuchten die Vernissage. Zu sehen sind Bilder von Doris Lehmann und Nico Schulz - abstrakte Arbeiten, farbenfroh und fantasieanregend.

Sowohl die 58-jährige Lehmann, als auch die 42-jährige Schulz kommen aus Wuppertal und lernten bei Anneli Schröder - einer etablierten Wuppertaler Künstlerin mit Malschule und eigenem Atelier in der Stadt. „Die Bilder sind Ausdruck meiner Fantasie. Beim Malen beschränke ich mich nicht auf eine bestimmte Technik, sondern nutze verschiedene Werkzeuge und Materialien - Acryl, Aquarell und auch mal Bleistift oder Tusche", erklärt Doris Lehmann. Die Bilder von Nico Schulz zeigen eine ebenso große Fülle an Farben und Formen. Sie nutzt für ihre abstrakt komponierten Werke ganz unterschiedliche Materialien und lässt viel Raum für die eigene Vorstellungskraft. „Auf die Besucher wirkt die Kombination aus Bildungsstätte und Raum für Kunst immer wieder inspirierend und ist eine willkommene Abwechslung", resümiert TAW-Vorstand Erich Giese. Für musikalische Abwechslung sorgte der Essener Musiker Bastian Korn. Der preisgekrönte Komponist und Songwriter spielte deutschsprachigen Blues.
TAW-Vorstand Erich Giese freut sich über die große Resonanz der Ausstellungsreihe: „Mittlerweile hat sich herumgesprochen, dass die TAW Künstlerinnen und Künstlern aus der Region die Gelegenheit bietet, ihre Werke bei uns auszustellen." Die Ausstellung „Vielfalt an Form und Farben" ist noch bis zum 6. Juli 2014 montags bis freitags zwischen 17.30 und 20 Uhr in den Räumen der TAW zu sehen.