Schwerpunkt Technik: Immer spezielleres Know-how gefragt

Technische Akademie Wuppertal baut Seminarangebot im nächsten Jahr aus und verstärkt modulare Ausbildungsgänge
 
Wuppertal, 20. November 2014. Nie gab es so viele technische Berufe wie heute und nie zuvor waren die Berufsbilder so speziell. Zudem stellen die Arbeitgeber der Technikbranche vielfältige Anforderungen an ihre Mitarbeiter. Diese Art von „diversity“ macht sich auch in der Weiterbildung bemerkbar: Individuelle Schulungsinhalte  sind gefragt. Die Technische Akademie Wuppertal (TAW) baut daher ihr Technikprogramm für 2015 weiter aus. Mehr als 25 neue Seminare sowie modulare Ausbildungsangebote bieten ein breites Spektrum an Weiterbildung.
 
„Einen unserer Schwerpunkte setzen wir in den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik, Konstruktion und Fahrzeugtechnik“, kündigt Vivien Manning, Produktmanagerin bei der TAW an. In die aktuelle Programmgestaltung floss das Feedback der Teilnehmer ein. Auf Kundenwunsch wurde der Zertifikats-Lehrgang „Unterweisung zur Schaltberechtigung für elektrische Anlagen bis 110 kV“ neu ins Programm aufgenommen. Der Lehrgang richtet sich an schaltberechtigtes Personal – zum Beispiel in Industrieunternehmen oder bei Energieversorgern. Hier ist der Bedarf an punktgenauer Qualifikation in den vergangenen Jahren besonders stark gestiegen.
 
Auch im Bereich der modularen Ausbildungsgänge expandiert die TAW. So können Teilnehmer künftig unterschiedliche Themengebiete rund um den Maschinenbau nach ihrem individuellen Bedarf kombinieren. Mögliche Schwerpunkte sind Ausbildungen zum „Instandhaltungsmanager (TAW)“, zum „Produktionsmanager (TAW)“ sowie zum „Prozessmanager Automotive (TAW)“. „Unsere Teilnehmer können aus verschiedenen Seminaren auswählen und somit zielgenau ihren Bedarf decken. Das veranschaulicht die große Bandbreite, die wir bieten. Zudem tragen wir der Tatsache Rechnung, dass unsere Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet kommen und lassen ihnen auch bei den Seminarorten die Wahl“, erklärt Vivien Manning. Außerdem hat die TAW das Thema Fertigungsmesstechnik weiter ausgebaut. Grundlage hierfür ist die neue Ausbildung zum „Längenprüftechniker (TAW Cert)“ sowie dessen Aufbaustufen (Advanced). Diese Zertifikats-Lehrgänge bilden die Teilnehmer umfangreich und praxisnah aus. „Das Angebot geht weit über ein normales Seminar hinaus und gibt Fach- und Führungskräften die Möglichkeit zu einer maßgeschneiderten beruflichen Qualifikation“, so Manning.
 
Verzahnung mit Wirtschaftsunternehmen erhöht Praxisbezug
„Unser Ziel ist es, den Kundenbedarf mit jedem neuen Jahresprogramm nochmals besser abzubilden“, fasst TAW-Vorstand Erich Giese zusammen. „Daher intensivieren wir die Zusammenarbeit mit Firmen kontinuierlich und entwickeln so Seminare direkt mit den Unternehmen.“ Ergebnis seien etwa die neuen AUKOM-Lehrgänge, also die Ausbildung in der Koordinatenmesstechnik. „Hier haben wir eng mit dem Messgerätehersteller Mahr kooperiert und bieten den Seminarteilnehmern somit einen Praxisbezug, der nicht zu toppen ist“, so Giese.
 
Das Veranstaltungsangebot finden Sie hier.