Premiere für berufsbegleitenden Studiengang Journalismus und PR

Kooperation zwischen TAW und Westfälischer Hochschule

Wuppertal, 22. Mai 2014. Die Technische Akademie Wuppertal (TAW) startet den bundesweit ersten berufsbegleitenden Studiengang Journalismus und Public Relations. Dazu kooperiert der Weiterbildungsanbieter mit der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen. Zum Wintersemester 2014/15 stehen 90 Studienplätze für Berufstätige, Auszubildende und Volontäre zur Verfügung.

Reportagen schreiben, PR-Konzepte entwickeln oder Social-Media-Strategien entwerfen: Auf die Medienmacher von morgen warten viele spannende Aufgaben. Der neue Bachelor-Studiengang der TAW bietet jetzt die Chance, Journalismus und PR auch neben dem Job zu studieren. Das Modul „Redaktionelle Kompetenzen“ etwa vermittelt den Nachwuchs-Journalisten Recherchetechniken und den sicheren Umgang mit Texten. Angehende Kommunikationsprofis vertiefen ihre Kenntnisse in Seminaren wie Konzeptionstraining, Marketing oder Investors-Relations. Sie erarbeiten eigenständig PR-Konzepte und lernen an Praxisbeispielen das künftige Arbeitsfeld kennen. Drei Viertel des siebensemestrigen Studiums bestehen aus Selbststudienabschnitten. Vorlesungen und Seminare finden
14-tägig an den Wochenenden statt. Diese Präsenztage können an den TAW-Standorten Bochum, Wuppertal oder Wildau bei Berlin absolviert werden. Erfahrene Dozenten und bewährte Lehrinhalte stellt die Westfälische Hochschule bereit.

„Wir freuen uns, dass wir unser Studium, das laut aktuellem CHE-Hochschulranking zu den besten Medienstudiengängen in Deutschland gehört, nun auch berufsbegleitend anbieten können“, so Prof. Dr. Kurt Weichler, Studiengangsleiter und Direktor des Instituts für Journalismus und PR an der Westfälischen Hochschule.

Das Angebot richtet sich zum einen an Berufstätige, die sich neues Fachwissen aneignen und damit ihr Potenzial erweitern wollen – zum Beispiel Mitarbeiter aus Marketingabteilungen oder freiberufliche Redakteure. Zum anderen werden Auszubildende angesprochen, die zusätzlich zum Job einen Studienabschluss machen wollen. „Medien und Kommunikation spielen in nahezu allen Branchen zunehmend eine Rolle. Hier setzen wir an und bieten Interessierten die Chance auch neben Arbeit und Ausbildung ein Studium zu absolvieren, das sie für Aufgaben in diesen Bereichen qualifiziert“, erklärt Angela Nordhausen, Leiterin des Studienzentrums Bochum der TAW. Einmalig an diesem Studiengang, der sich derzeit im Akkreditierungsverfahren befindet, ist dabei die Möglichkeit, die Schwerpunkte Journalismus und Public Relations verknüpft und berufsbegleitend zu studieren.

Mit ihrer langjährigen Expertise in der beruflichen Weiterbildung stellt die TAW sicher, dass der Journalismus- und PR-Bachelor für Berufstätige reibungslos studierbar ist. So organisiert sie nicht nur die Präsenzveranstaltungen und Prüfungen, sondern betreut und berät auch die Studierenden.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.taw.de/studium.