Energiekosten erfolgreich senken

Fachtagung „Energiemanagement": Experten gaben Praxistipps

Wuppertal, 20. März 2013. Gesetzesänderungen, steigende Strompreise und strenge Effizienzvorgaben: Für Industriebetriebe ist es in Zeiten der Energiewende eine Notwendigkeit und Herausforderung gleichermaßen, Energiekosten erfolgreich zu reduzieren. Dabei ist der Aufbau eines effizienten Energiemanagements nicht allein eine Frage moderner Technologien, sondern ein Prozess, der alle Unternehmensbereiche miteinbeziehen muss. Das machte gestern auch die Fachtagung „Energiemanagement - Kosten senken mit System" in der Historischen Stadthalle Wuppertal deutlich, zu der die Technische Akademie Wuppertal (TAW) gemeinsam mit der EnergieAgentur.NRW geladen hatte. 

„Energie ist und bleibt ein hoher Kostenfaktor - für den Verbraucher ebenso wie für die Wirtschaft", betonte TAW-Vorstand Erich Giese zur Eröffnung der Tagung. „Umso wichtiger ist es, hier Einsparpotenziale in den Unternehmen zu finden und zu nutzen." Wie das konkret aussehen kann, zeigten neun Experten in anschaulichen Vorträgen zur Einführung und Zertifizierung von Energiemanagement-Systemen, zu gesetzlichen Rahmenbedingungen und steuerrechtlichen Hintergründen. 85 Führungskräfte aus Industrie, Verwaltung, Hochschulen und der Dienstleistungsbranche nutzten die Gelegenheit, sich mit den Referenten auszutauschen und erfolgreiche Praxisbeispiele kennenzulernen. So zeigte beispielsweise Jörg Probst, Geschäftsführer der Essener Gertec GmbH, „Energieeffizienzpotenziale in der Industrie" auf und betonte: „Die Einführung eines Energiemanagement-Konzepts ist kein Einzelprojekt, sondern ein langfristiger Prozess. Das Unternehmen muss als Ganzes betrachtet werden, um die individuellen Einsparpotenziale nutzen zu können." Diese könnten von hocheffizienten Beleuchtungsanlagen bis hin zu Energiespar-Schulungen für Mitarbeiter reichen. Eine wesentliche Säule sei zudem die Eigenstromerzeugung, zum Beispiel durch Photovoltaik-Anlagen auf dem Firmendach.  

Dass ein umfassendes Energiemanagement in der heutigen Zeit von enormer Bedeutung für Unternehmen ist, machte auch Dr. Jörg Meyer, Leiter Schwerpunkt Energie und Klimaschutz bei der Siemens AG Aachen, deutlich: „Innovationen, Gesetze, Energiepreise - die Veränderungen im Markt finden immer schneller statt. Darauf müssen Betriebe eingestellt sein." Und das gehe nur mit einem umfassenden Energiemanagementsystem, das Transparenz schafft. Denn, so Meyer, „in ihm liegt der Schlüssel zum nachhaltigen Erfolg." 

Über die Fachtagung hinaus, bietet die TAW Lehrgänge, Seminare und Veranstaltungen zum Thema an. Neben dem neuen Studiengang „Energiemanagement und Energiesysteme (MBE)" zählen hierzu auch Seminare wie „Energiedatenmanagement"
und „Energiecontrolling". Eine Übersicht aller Veranstaltungen finden Sie auf der TAW-Website: www.taw.de/seminare/elektrotechnik/.

Bilder von der Veranstaltung



v.l.nr.r: Erich Giese, Vorstand der Technischen Akademie Wuppertal (TAW), Angela Nordhausen, Produktverantwortliche Bereich Studiengänge (TAW), Lothar Schneider, Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW

 

l.: Erich Giese, Vorstand der Technischen Akademie Wuppertal (TAW) und r.: Lothar Schneider, Geschäftsführer der  EnergieAgentur.NRW begrüßten die Teilnehmer der Tagung

Jörg Probst, Geschäftsführer der Gertec GmbH in Essen, hielt einen Vortrag zum Thema "Enerdieeffizienzpotentiale in der Industrie"

Dr. Jörg Meyer, Leiter Schwerpunkt Energie und Klimaschutz der Siemens AG in Aachen, zum Thema "Energiemanagement in der Praxis"

Teilnehmer der Tagung