„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER DURCH BILDUNG

Von den Besten lernen

33. Treffen des „Club der Besten" der Akademie für Qualitätsmanagement (AfQ)

Wuppertal, 22. November 2012. Ob internationaler Konzern oder kleiner Familienbetrieb: Das Thema Qualität spielt für Unternehmen eine zunehmend wichtige Rolle. Dreimal im Jahr lädt die Akademie für Qualitätsmanagement (AfQ) daher zum Erfahrungsaustausch unter Fachleuten, dem „Club der Besten", ein. Am vergangenen Freitag fand das mittlerweile 33. Treffen statt. In der AfQ bündelt die Technische Akademie Wuppertal (TAW) ihr Angebot zu Themen wie Qualitäts-, Umwelt-, Energie- und Arbeitsschutzmanagement.

Die rund 25 Teilnehmer kamen diesmal in Wolnzach bei Ingolstadt zusammen: Erstmals traf sich der „Club der Besten" hier auf Einladung der MAHR Gruppe im neuem Kundenzentrum des Unternehmens, in dem die Teilnehmer bei einem Rundgang einen Blick hinter die Kulissen warfen. Dr. Rainer Bartelt, Leiter der MAHR Akademie, erläuterte die Bedeutung der Messunsicherheit für Produktionsprozesse. Seiner Einschätzung nach ist in der deutschen Industrie ein Paradigmenwechsel notwendig: Statt wie bisher nur Prüfmittel zu überwachen, müssten zukünftig auch bei kleinen Losgrößen die Produktions- und Prüfprozesse selbst überwacht werden, um eine robuste Fertigung zu gewährleisten. „In Zusammenarbeit mit der AfQ bieten wir Schulungen und Hilfsmittel für das einfache und schnelle Abschätzen dieser Prozessunsicherheiten an", so Dr. Bartelt.

„Einführung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001" hieß dann das Thema von Thorsten Wallrapp, Leiter Qualitätswesen, Franken Guss Kitzingen GmbH & Co. KG. Er sprach über die aktuelle Energiepolitik und deren Stellenwert zur Sicherung des Standorts Deutschland unter den weltweit neuen Bedingungen der Energieversorgung. „Jedes Unternehmen muss sich mit einem eigenen Energiekonzept an dieser Aufgabenstellung beteiligen", so der Experte. „Auf der Basis der rechtlichen und normgerechten Anforderungen sind Energiemanagementsysteme aufzubauen, die in sich die Energieplanung, Durchführung, Überprüfung und Optimierung enthalten."

„Sowohl die Vorträge als auch der persönliche Austausch beim Treffen waren einmal mehr sehr informativ", fasst Teilnehmer Stefan Klein, Compliance Manager, LICHARZ GMBH in Buchholz, zusammen. „Zwar arbeite ich nicht mehr als Qualitätsmanagement-, sondern als Compliance-Beauftragter, aber ich nehme aus privatem Interesse immer noch gerne teil und möchte die Veranstaltung nicht missen."

Seit 2002 lädt die AfQ regelmäßig zum „Club der Besten" ein. In offener Atmosphäre diskutieren die Mitglieder - Vertreter von internationalen Konzernen, mittelständischen Unternehmen und regionalen Betrieben - hier aktuelle Qualitätsthemen, von Lieferantenentwicklung über Kundenzufriedenheit bis hin zu neuen Normen. „Unser Ziel ist es, allen Teilnehmern Anregungen und Impulse für die tägliche Praxis mit auf den Weg zu geben", so Vivien Manning von der AfQ. „Mit dem 33. Treffen haben wir wieder genau den Nerv der Zeit getroffen: Prozesssicherheit und Prüfmittelmanagement sind aus meiner Sicht die zentralen Themen für Produktionsbetriebe. Umso mehr haben wir uns über die Einladung der MAHR Gruppe, mit der wir bereits seit zehn Jahren zusammenarbeiten, gefreut."

Auch 2013 lädt der „Club der Besten" wieder zum Erfahrungsaustausch ein. Das nächste Treffen findet am 15. März 2013 in Altdorf bei Nürnberg statt. Auf dem Programm stehen dann die Themen „Flut von Bescheinigungen - Fluch oder Segen?", „Erfahrungen im/zum Lieferantenmanagement im globalen Wettbewerb" und „KVP! Methode im Prozess - Verbesserungen im Managementsystem". Weitere Informationen unter www.taw.de/afq/club-der-besten.

Bilder von der Veranstaltung