„Lebenslanges Lernen ist nicht nur ein innovativer Begriff sondern die Voraussetzung für erfolgreiches Business. Deshalb bin ich hier. Denn die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Dr.-Ing. Claudia Dössereck
Tel.: 0202 / 7495 - 207
Fax: 0202 / 7495 - 228
claudia.doessereck@taw.de



Veranstaltungsort
Fraunhofer-Institut
Nobelstr. 12
70569 Stuttgart

Tel.: 0711-970-00


Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Metall-Lackierung

  • Innovative und anforderungsgerechte Beschichtungslösungen für die industrielle Metalllackierung

  • Ressourcen schonen und Kosten im Griff behalten

  • Mit Besichtigung der Lackiertechnika am Fraunhofer IPA, Stuttgart

Anmelde-Nr.: 01025103W0

Ort:

Stuttgart

Termin:

Mi, 23.9.2020 bis Do, 24.9.2020
1. Tag: 10.00 bis 17.30 Uhr
2. Tag: 9.00 bis 16.15 Uhr

Gebühr:

EUR 1240,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Metall-Lackierung

Die Industrielle Lackierung von Produkten aus metallischen Werkstoffen wird immer anspruchsvoller und komplexer. Neue Entwicklungen bei der Vorbehandlungs- und Lackiertechnologie oder moderne Fertigungskonzepte z.B. mit wandlungsfähigen und modularen Anlagen bieten eine Vielzahl an Innovationen.
Flexibilisierung und Prozesssicherheit, die Umwelt­schutz­gesetz­gebung sowie höhere Anforderungen an den Korrosions­schutz und steigender Kostendruck sind die Treiber der Branche. Das Leitthema Industrie 4.0 setzt weitere Impulse.
Für Anlagenbetrieb und -optimierung wird es immer wichtiger, die Grundlagen der Technologien und die Potenziale und Rand­bedingungen der Prozesstechnik zu kennen. Aspekte von der lackiergerechten Konstruktion über die Teileherstellung bis zum Vor­behandlungs- und Lackierprozess sind zu berücksichtigen.
Das Seminar vermittelt Ihnen wichtiges Fachwissen zur Lack- und Verfahrensauswahl und zu Betrieb und Optimierung der Lackieranlage. Sie lernen die Technologie­alternativen für die Beschichtung metallischer Bauteile und die Funktionen der jeweiligen Anlagenkomponenten kennen. Wesentliche Erfolgs­faktoren für den wirtschaftlichen Anlagen­betrieb werden behandelt. Lösungswege werden an Praxis­beispiel u.a. aus dem Maschinenbau und der Blechverarbeitung aufgezeigt.

Seminarinhalt:

Metall-Lackierung

  • Ziele der Metalllackierung
    • Verschönerung, Korrosionsschutz, Langlebigkeit,
    • Spezifikationen und Prüftechnik
  • Die lackiergerechte Konstruktion
    • typische Problemstellungen im Beschichtungsprozess
    • Hinweise zur konstruktiven Werkstückgestaltung
  • Vorbehandlungstechnik: neue und bekannte Verfahren
    • nass-chemische Reinigungsverfahren (Stahl, Aluminium .)
    • Konversionsschichten (Silantechnologie, Nanomaterialien)
    • mechanische Verfahren (Schleifen, Strahlen ....)
    • Sonderverfahren, z.B. Trockeneisstrahlen, Laser, Plasma
  • Einhaltung der VOC-Verordnung (31. BImSchV)
    • Gesetzliche Vorgaben und Bilanzierung der Lösemittel
    • Primärmaßnahmen zur Emissionsminderung und Kosten­einsparungen (z.B. Senkung Lack- / Spülmittelverbrauch)
  • Der richtige Lack und Lackaufbau
    • Funktionen der einzelnen Lackschichten
    • Der Baukasten für ihre Anforderungen (z.B. Korrosions- und Witterungsbeständigkeit, Verformbarkeit .....)
    • Versuchsreihen zur Prozessabsicherung
  • Was leisten innovative Beschichtungsverfahren?
    • Vergleich der Lacksysteme (Pulverlacke - Wasserlacke - High-Solid-Lacke - UV-Lacke - Elektrotauchlacke)
    • Neue Fertigungskonzepte: Pre-Coating statt Stückgut­beschichtung, Selektives Lackieren (ohne Maskierung)
  • Spritzlackierverfahren bei der Metalllackierung
    • Lackzerstäubungsverfahren (Druckluft- und Airlesszerstäubung, elektrostatisches Lackieren)
    • Maßnahmen zur Reduzierung des Lackoversprayanfalls
    • Applikationstechnik bei der Pulverbeschichtung
  • Planung von Lackieranlagen
    • Planungsphasen und Planungsmethoden
    • Planspiele zur Fördertechnik, Lackverbräuchen, VOC-Emissionen und Energiekosten
    • Kostenbegrenzung durch innovative Anlagen
    • Industrie 4.0 in der Lackiertechnik
  • Technik der Vorbehandlungsanlagen
    • Anlagen der nass-chemischen Vorbehandlung
    • Auslegung der Anlage
    • Haftwassertrocknung (Blaszonen, Konvektion, Kondensation)
  • Anlagentechnik zur Metalllackierung
    • Anforderungen an Spritzkabinen und Tauchlackieranlagen
    • Nass- oder Trockenabscheidung des Oversprays
    • Kabinentechnik der Pulverbeschichtung
    • Lackaushärtung (Konvektion, UV- bzw. IR-Strahlung)
    • Auslegung des Fördersystems
  • Darstellung / Diskussion zahlreicher Praxis­anwendungen
    • Von den Produktanforderungen bis zum Lackierergebnis

Teilnehmerkreis (m/w):

Fachkräfte und Leiter aus den Bereichen: Produktion, Anwen­dungs­technik, Oberflächentechnik, Instandhaltung sowie F&E.
In Unternehmen der Branchen: Metall­verarbeitung, Maschinen- und Anlagenbau, Automotive, Medical Devices, Lacke, Chemie.

Ihre Referenten:

Dirk Michels, Fachthemenleiter Lackierprozessentwicklung, Fraunhofer Institut für Produktions­technik und Automatisierung, Stuttgart (Leitung)
Peter Singer, Geschäftsführer, Noppel Maschinenbau GmbH, Sinsheim
Markus Schäfer, Leiter Entwicklung/Anwendungstechnik, Wässrige Reinigung/Metallvorbehandlung, Haug Chemie GmbH, Sinsheim

Art der Präsentation:

Referate, Diskussion, Erfahrungsaustausch, Besichtigung der Lackiertechnika am Fraunhofer IPA, Planspiele zu konkreten Praxisbeispielen, Seminarunterlagen

Info:

Teilnehmer, die in Stuttgart übernachten oder Nachfragen an das Fraunhofer Institut stellen wollen, werden gebeten, sich an das
Fraunhofer IPA, Marketing Beschichtungssystem- und Lackiertechnik, Frau Andrea Stinglwagner, Nobel straße 12, 70569 Stuttgart, Tel. 0711 / 970-1614,
Fax 0711 / 970-1400, andrea.stinglwagner@ipa.fraunhofer.de
zu wenden.

Die Anfahrtskizze zum Seminarort erhalten Sie im Internet auf der Homepage-Adresse: www.ipa.fraunhofer.de unter "Anfahrt".

Teilnahmebescheinigung:

Zum Ab­schluss der Ver­an­stal­tung er­hal­ten Sie ei­ne qu­a­li­fi­zier­te Teilnahmebescheinigung der TAW mit de­tail­lier­ter Auf­lis­tung der ver­mit­tel­ten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!