Seminar

Pneumatische Förderanlagen  für Dünn- und Dichtstrom

Überblick

Die Planung und prozesstechnische Auslegung pneuma­ti­scher Förderanlagen erfordert ein umfas­sendes praxisnahes Ver­ständnis der strömungstechnischen Vorgänge, der Schüttgut-/­Produkt­ei­gen­schaften und des Betriebs­ver­haltens der jeweiligen Anlagen­technik.

Neben der schonenden und energieeffizienten Förderung und der Verschleißminderung sind die Betriebs­si­cherheit und der Wunsch nach geringem Wartungsaufwand Kriterien für die Konzeption und Auswahl der Anlagen­kom­po­nenten. 

In diesem Seminar werden Ihnen praxisnahe Auslegungs- und Berechnungsansätze für verschiedene Förderverfahren vermittelt. Sie lernen, wie Sie pneuma­tische Förderanlagen kosten­günstig und praxisnah auslegen und betreiben und einen störungs­freien Betrieb und damit eine hohe Verfüg­barkeit der Fördertechnik sicher­stellen. Sie erfahren ferner, wie Sie bestehende Anlagen optimieren und etwaige Investitionsentscheidungen gegen­ei­n­ander abwägen.

Im Detail

Seminarinhalt
  • Dünnstromförderung
    • Förderprinzip, Einteilung und Aufbau von pneumatischen Förderanlagen
      • Saug-, Druck- und Saug-/Druckförderanlagen
    • Strömungstechnische Vorgänge im Förderrohr
      • Luft- und Fördergut-Geschwindigkeiten
      • Druckverluste im Förderrohr, Scheinlängenverfahren
      • Rohrleitungsverschleiß, Kornbeschädigung
      • Optimale Leitungsführung, Rohrerweiterung
    • Auslegungs- und Berechnungsbeispiele für Förderanlagen
      • Vergleich verschiedener Ansätze
    • Bauliche und konstruktive Merkmale von Anlagenkomponenten
  • Dichtstromförderung
    • Strömungszustände in der Förderlei­tung, Feststoffklassifizierung, Geldart-Diagramm
    • Dichtstromförderverfahren
      • Einsatzgebiete, Vor- und Nachteile
    • Dichtstromförderung grob- und feinkörniger Feststoffe
      • Förderdiagramme, -grenzen
      • Rohrleitungsstaffelung
      • Energetisch optimale Betriebspunkte
    • Rohrleitungsverschleiß, Kornabrieb und
      -zerstörung beim Schüttgut-Transport
    • Dichtstromförderanlagen in der Praxis
      • Zusammenwirken Förderkennlinie/Druckerzeuger
      • Betriebsverhalten
    • Berechnung des Transportvorganges im Rohr
      • Druckverlustberechnung
      • Vergleich und Abgrenzung bekannter Berechnungsansätze
      • Auslegungsbeispiele aus der Praxis
  • Offene Fragen der Seminarteilnehmer

Planer, Projekteure und Betreiber in der Aufbereitungstechnik, Fördertechnik und Umschlagtechnik, Verfahrenstechnik, chemischen Industrie, Nahrungsmittelindustrie, Pharmazie, Zement-, Kalk-, Kunststoff­her­stellung, dem Maschinenbau, Anlagenbau, Apparatebau sowie der Versorgungs- und Entsorgungstechnik

Prof. Dr.-Ing. Th. Hesse,

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW), Verfahrenstechnik, Hamburg

Prof. Dipl.-Ing. P. Hilgraf,

Claudius Peters Technologies GmbH,

Leitung Forschung und Entwicklung, Buxtehude

Referate mit praxiserprobten Auslegungsverfahren und ausführlichen Beispiel-Berechnungen, Diskussion, Video-Film, Seminarunterlagen

Zum Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.