Ab sofort finden unsere Veranstaltungen ausschließlich online statt! Weitere Informationen erhalten Sie hier.

„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Live-Online-Training

Update Insolvenzrecht

  • unter Bezug­nahme auf die drei Stufen der Reform des Insolvenzrechts
  • neueste Entwick­lungen in Recht­spre­chung und Gesetz­gebung

Anmelde-Nr.: 50525105W1

Ort:

Online-Seminar

Termin:

Mi, 3.2.2021, 9.15 bis 16.45 Uhr

Gebühr:

EUR 690,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen)

Zum Seminar

Update Insolvenzrecht

Das Insolvenzrecht ist ständigen Änderungen unter­worfen. Ob sich der eigene Kunde in wirtschaft­lichen Schwierigkeiten befindet oder ob es sonstige Vertrags­partner betrifft:
ein Insol­venz­ver­fahren birgt Risiken, auf die der Vertrags­partner reagieren sollte. Der Lehrgang gibt einen umfassenden Einblick in die Abläufe und Rechtsfolgen eines Insol­venz­ver­fahrens aus Gläubiger-, Schuldner- und Verwaltersicht. Unter Berück­sich­tigung der aktuellen Recht­spre­chung und prakti­scher Erfah­rungen führt der Seminar­leiter Gestal­tungs­mög­lich­keiten und Grenzen auf.
Die neuesten Inhalte werden nach Redak­ti­ons­schluss stets in das Programm aufgenommen. So bleibt das Seminar immer aktuell. Es ist analy­tisch-kritisch ausgelegt und zeigt die Auswir­kungen von Gesetzen und Urteilen auch mit ihren oft unvermuteten Querver­bin­dungen zu anderen Vorschriften.

Seminarinhalt:

Update Insolvenzrecht

  • Grund­lagen des Verfahrensablaufs
    • Gesetzgebungsstand und Neuerungen
    • Statistik
    • Verfahrensstadien
    • Unter­schiede IN-/IK-Verfahren
    • Rechts­stellung, Aufgaben und Befugnisse des Gutachters, des vorläu­figen Insolvenzverwalters und des Insolvenzverwalters
  • Überblick: Besonderheiten im Insol­venz­er­öff­nungs­ver­fahren
    • Sofor­tmaß­nahmen bei Auftragserteilung/Bestellung
      • Organi­sa­to­rische Erstmaßnahmen
      • Vorläufige Insolvenzverwaltung
      • Sicherungsauftrag des vorläu­figen Insolvenzverwalters
      • Betriebsfortführung
      • Abwicklungsvorbereitung
    • Ende des vorläu­figen Insol­venz­ver­fahrens
      • Gutachten
      • Beendigung des Amtes des vorläu­figen Insolvenzverwalters/Gutachters
  • Überblick über die Abwicklungsschritte im eröff­neten Verfahren
    • Gläubigeranschreiben; Auswir­kungen, Handlungs­mög­lich­keiten
    • Massegenerierung (z.B. Verwertung BGA, Forde­rungs­einzug, Finanz­an­lagen, Anfechtung, Geschäftsführerhaftung)
    • Arbeits­ver­hält­nisse
    • Steuer­liche Pflichten
    • Dauerschuldverhältnisse
    • Fremdrechte (Aus-/Absonderungsrechte)
    • Umgang mit der Forderungsanmeldung/ Insolvenztabelle
  • Grund­lagen des Verfahrensabschlusses
    • Schlussbericht
    • Übergang in die Restschuldbefreiungsphase
  • Aktuelles
    • zur Recht­spre­chung im Anfechtungsrecht
    • zur Insolvenz des Selbst­stän­digen
    • zur Verbraucherinsolvenz

Teilnehmerkreis (m/w/d):

  • Mitglieder der Unternehmensleitung
  • Verantwortliche Mitarbeiter des Finanzwesens
  • Mitarbeiter der Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung
  • Verantwortliche Mitarbeiter der Rechtsabteilungen
  • Justiziare aus Banken, die mit Fragen des Insolvenzrechts befasst sind
  • Unternehmens- und Insolvenzberater

Ihr Seminarleiter:

RA Andreas Hölder,
HEINRICHSMEYER § HÖLDER, Gütersloh und Dortmund. Herr Hölder ist Sachverständiger, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Insolvenzverwalter und Treuhänder und bearbeitet aktuell über 400 Insol­venz­ver­fahren.

Art der Präsentation:

Vortrag, Diskussion, Seminarunterlagen