„Die Vielfältigkeit in der juristischen Praxis erfordert ein breites Weiterbildungsangebot und hochqualifizierte Referenten. Das bietet uns die TAW und bringt uns
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Damaris Stiefel
Tel.: 09187 / 931 - 211
Fax: 09187 / 931 - 200
damaris.stiefel@taw.de



Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termin
21.-23.09.2020 - Altdorf bei Nürnberg

Grundlagen der Beamtenversorgung

Anmelde-Nr.: 50515101W0

Ort:

Wuppertal

Termin:

Mo, 17.2.2020 bis Mi, 19.2.2020
1.-2. Tag: 9.00 bis 16.30 Uhr
3. Tag: 8.30 bis 16.00 Uhr

Gebühr:

EUR 1150,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Grundlagen der Beamtenversorgung

Der Arbeits­anfall bei den Pensionsbehörden erhöht sich laufend. Ursache hierfür sind neben den Folgen der Ausweitung des Perso­nal­be­standes im öffentlichen Dienst in den 70er und 80er Jahren des letzten Jahrhun­derts und der erheb­lichen Verlän­gerung der Pensi­ons­lauf­zeiten eine Vielzahl von Reform­ge­setzen der letzten Jahre, die sehr häufig gleichgerichtete Maßnahmen der gesetz­lichen Renten­ver­si­cherung in der Beamten­ver­sorgung nachzeichnen.
Das führte dazu, dass die Vorschriftenlage immer unüber­sicht­licher und schwieriger wurde. Aber auch verän­derte Wertvorstellungen in der Gesell­schaft (Frühpensionierung, Alters­teilzeit, Arbeits(teil)zeitmo­delle mit Sabbatjahr u.ä.) müssen in der Beamten­ver­sorgung ihre Folgewirkung haben. Für jeden Sachbe­ar­beiter gilt es daher, immer zahlrei­chere und komplexere Fälle zu bearbeiten.
Dieses Seminar verschafft Ihnen weitgehende Kennt­nisse und einen Überblick über die Beamten­ver­sorgung auf der Grundlage von Bundes­recht. Im Hinblick auf die Födera­lis­mus­reform 2006 kann im Bedarfsfall auf länder­spe­zi­fische Gegebenheiten einge­gangen werden. Es werden die Voraus­set­zungen und Gründe für Ruhestands­ein­tritte sowie die Berech­nungs­e­le­mente der Ruhestands­bezüge und der Hinter­blie­be­nen­ver­sorgung vermittelt.
Ruhens-, Kürzungs- und Anrech­nungs­vor­schriften werden in diesem Seminar aller­dings nur kurz angeschnitten. Sie werden in einem eigenen Seminar behandelt. Für Mitar­beiter mit guten versor­gungs­recht­lichen Grund­kennt­nissen bieten wir ein Aufbauseminar mit dem Schwer­punkt der Berück­sich­tigung von Erziehungs- und Pflegezeiten in der Beamten­ver­sorgung und ergänzende Spezialseminare (Versor­gungs­aus­gleich im Rahmen von Ehescheidungen mit den Folgen für Beamte bzw. Ruhensvorschriften im Versorgungsrecht) an.

Seminarinhalt:

Grundlagen der Beamtenversorgung

  • Vergleich Beamten­ver­sorgung und gesetz­liche Renten­ver­si­cherung
    • Kurzer Überblick über die unter­schied­lichen Alters­si­che­rungs­systeme
  • Kurze Übersicht über die Gründe und Voraus­set­zungen
    • für Eintritt / Versetzung in den Ruhestand
  • Festsetzung des Versorgungsbezuges des Ruhestandsbeamten
    • Ruhege­halt­fähige Dienstbezüge
    • Anwendung des Einbaufaktors (§ 5 Abs. 1 Satz 1 BeamtVG)
    • Feststellung der ruhege­halt­fähigen Dienst­zeiten und der Zurechnungszeit (§§ 6 –13 BeamtVG) einschließlich der Ermes­sens­aus­übung bei der Berück­sich­tigung von Vordienstzeiten auf Grund von Kannvorschriften und den versor­gungs­recht­lichen Auswir­kungen bei Inanspruch­nahme von Alters­teilzeit und begrenzter Dienstfähigkeit
    • Bestimmung des Ruhegehaltssatzes einschließlich § 14a BeamtVG
    • Regelungen zum Versorgungsabschlag
    • Mindestversorgung
    • Familienzuschlags-Unterschiedsbetrag
  • Überblick über die Hinter­blie­be­nen­ver­sorgung
    • Sterbegeld
    • Witwen- und Witwergeld, Witwenabfindung
    • Unterhaltsbeiträge (z.B. § 22 Abs. 1 BeamtVG)
    • Waisengeld
  • Grundzüge über die Unfall­fürsorge­leist­ungen
    • Kurzdarstellung: Tatbe­stand des Dienstunfalles (§ 31 BeamtVG)
    • Unfallausgleich (§ 35 BeamtVG)
    • Unfallruhegehalt oder Unter­halts­beitrag (§§ 36 – 38 BeamtVG)
    • Unfall-Hinter­blie­be­nen­ver­sorgung (§§ 39 – 42 BeamtVG)

Teilnehmerkreis (m/w/d):

Mitarbeiter aus dem Personalbereich

Ihr Seminarleiter:

RD Dipl.-Verwaltungswirt Anton Schwaiger
ist Hochschullehrer an der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern und langjähriger Experte im Versorgungsrecht.

Art der Präsentation:

Vortrag, Diskussion, Fallübungen, Seminarunterlagen
Die Teilnehmer werden gebeten einen Taschenrechner mitzubringen.

Teilnahmebescheinigung:

Zum Ab­schluss der Ver­an­stal­tung er­hal­ten Sie ei­ne qu­a­li­fi­zier­te Teilnahmebescheinigung der TAW mit de­tail­lier­ter Auf­lis­tung der ver­mit­tel­ten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!