„Die Vielfältigkeit in der juristischen Praxis erfordert ein breites Weiterbildungsangebot und hochqualifizierte Referenten. Das bietet uns die TAW und bringt uns
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Damaris Stiefel
Tel.: 09187 / 931 - 211
Fax: 09187 / 931 - 200
damaris.stiefel@taw.de



Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Beihilferecht NRW: Beihilfefähigkeit von Krankenhauskosten

Anmelde-Nr.: 50515118W9

Ort:

Wuppertal

Termin:

Mo, 11.11.2019, 9.15 bis 16.45 Uhr

Gebühr:

EUR 420,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Lehrgang

Beihilferecht NRW: Beihilfefähigkeit von Krankenhauskosten

Das Beihil­fe­recht ist sehr komplex. Regelmäßige Änderungen bringen ständig Neuerungen.
Die Kosten im Gesund­heits­wesen steigen von Jahr zu Jahr, Beihilfeberechtigte müssen oftmals verschiedene Aufwendungen für ärztliche Behandlung, Arznei- oder Hilfs­mittel ganz oder teilweise selbst tragen. Das Beihil­fe­recht bezieht sich hier in vielen Punkten auf die Regelungen zur Gesetz­lichen Kranken­ver­si­cherung im Fünften Buch des Sozial­ge­setzbuchs (SGB V). Danach übernimmt die Gesetz­liche Kranken­ver­si­cherung nur wirtschaft­liche und nach dem neuesten Stand der medizi­ni­schen Wissen­schaft wirksame Maßnahmen. Dieser Grundsatz gilt in Teilen auch für die Beihilfe – die Beihil­fe­fä­higkeit von Aufwendungen erfährt damit Einschrän­kungen. Erfahren Sie in unserem Spezialseminar zum Beihil­fe­recht NRW alles Wissens­werte zur Beihil­fe­fä­higkeit von Krankenhauskosten.
Als optimale Vorbe­reitung auf dieses Seminar empfehlen wir den vorherigen Besuch unseres viertägigen Grund­lagen-Lehrgangs.

Lehrgangsinhalt:

Beihilferecht NRW: Beihilfefähigkeit von Krankenhauskosten

  • Gesetz­liche Grund­lagen:
    • Beihil­fen­ver­ordnung NRW -BVO NRW-,
    • Krankenhausentgeltgesetz -KHEntgG-,
    • Bundespflegesatzverordnung -BPflV- und
    • Krankenhausfinazierungsgsetz - KHG
  • Beihil­fe­fä­higkeit von allge­meinen Krankenhausleistungen
  • Wahlleistungen: gesondert berechnete Unter­kunft (z.B. 1-/2-Bettzimmer) oder gesondert berechnete ärztliche Leistungen (Chefarztbehandlung)
  • Kosten von Kranken­häusern ohne Zulassung nach § 108 SGB V einschließlich beihil­fe­recht­licher Vergleichsberechnungen mit Kliniken, die nach dem KHEntgG oder der BPflV abrechnen
  • Beispiele und Übungen
  • Erfah­rungs­aus­tausch



Teilnehmerkreis (m/w/d):

Mitar­beiter der Beihil­fe­stellen

Ihr Seminarleiter:

Peter Nitzschner
Beihilfeabteilung, Landesamt für Besoldung und Versorgung NRW, Düsseldorf

Art der Präsentation:

Vortrag, Diskussion und Musterbeispiele

Teilnahmebescheinigung:

Zum Ab­schluss der Ver­an­stal­tung er­hal­ten Sie ei­ne qu­a­li­fi­zier­te Teilnahmebescheinigung der TAW mit de­tail­lier­ter Auf­lis­tung der ver­mit­tel­ten Lehrgangsinhalte.













Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!