„Lebenslanges Lernen ist nicht nur ein innovativer Begriff sondern die Voraussetzung für erfolgreiches Business. Deshalb bin ich hier. Denn die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Dr.-Ing. Claudia Dössereck
Tel.: 0202 / 7495 - 207
Fax: 0202 / 7495 - 228
claudia.doessereck@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termin
02.-03.12.2019 - Altdorf bei Nürnberg

Multimaterialbauweise in technischen Systemen - Leichtbaupotenziale erschließen

  • Produktentwicklung mit Multi-Material-Systemen im Automobil- und Maschinenbau

  • Funktionsgerechte Werkstoff­kombinationen und Technologieauswahl

  • Optimierung von Leichtbaustrukturen, Funktionsintegration

  • Auswahl Verbindungstechnik

  • Systems Engineering - Von der Komponente zum Gesamtsystem

Anmelde-Nr.: 51211120W9

Ort:

Wuppertal

Termin:

Do, 23.5.2019 bis Fr, 24.5.2019
1. Tag: 9.15 bis 17.30 Uhr
2. Tag: 8.30 bis 15.15 Uhr

Gebühr:

EUR 1290,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Multimaterialbauweise in technischen Systemen - Leichtbaupotenziale erschließen

Die Leicht- und Mischbauweise wird mittlerweile erfolgreich in der Automobilindustrie umgesetzt. Nun werden auch im Maschinen- und Anlagenbau Schritt für Schritt Leichtbau­potenziale erschlossen. Hier sind es insbesondere Multi-Material-Systeme, die durch Werkstoffkombination die Ziele einer Material­substitution, nämlich der Gewichtsreduktion bei verbes­serter Systemperformance erfüllen. Darüber hinaus eröffnen neue Technologien zum funktionsintegrierten System­leichtbau weitere smarte Lösungen im Multi-Material-Design.
Das Seminar vermittelt Ihnen praxisnah die Prinzipien und Umsetzung der innovativen Materialmischbauweise. Sie lernen die passende Werkstofflösung auszuwählen und deren Leicht­baupotenzial abzuschätzen. Praxisnahe Designkriterien und Ziele für die Materialsubstitution werden definiert und der Einsatz analytischer und numerische Berechnungsverfahren zur Struktur­optimierung gezeigt. Sie erfahren, wie Sie eine geeignete Verbindungstechnik für die jeweilige Mischbauweise auswählen und welche Möglichkeiten die Integration aktiver Struktur­elemente bietet.
Anhand ausgeführter Leichtbaustrukturen z.B. für Systeme mit dynamisch bewegten Komponenten, rotierenden Bauteilen oder Trägerstrukturen lernen Sie eine erfolgreiche Vorgehensweise für wirtschaftliche Lösungen im Multimaterial-Leichtbau kennen.

Seminarinhalt:

Multimaterialbauweise in technischen Systemen - Leichtbaupotenziale erschließen

  • Technologischer Überblick
    • Technologische Zielsetzungen des Multimaterialleichtbaus und Funktionsleichtbaus im Maschinenbau
    • Leichtbauwerkstoffe und Einsatzgrenzen - Metalle, Kunststoffe, Faserverbundwerkstoffe sinnvoll einsetzen
    • Verfügbare Technologien - Status Quo und neue Trends
    • Industriebeispiele: techn. Anforderungen und Umsetzung
  • Leichtbauprinzipien und Konstruktionsmethodik
    • Mit Leichtaukennzahlen arbeiten
    • Gestaltungs- und Design-Richtlinien
    • Systematische Funktionsanalyse und Lastenheft
    • Mit Strategien zum leichtbaugerechten Entwurf - widersprüchliche Anforderungen identifizieren und lösen
  • Analytische und numerische Berechnungsverfahren für Leichtbaustrukturen - Strukturoptimierung
    • Modellierungsansätze mit Leichtbauelementen
      (Schale, Platte, Sandwich-Modell usw.)
    • Strategien für die numerische Strukturoptimierung hinsichtlich Gewicht bzw. Steifigkeit
    • Vorgehen bei der Topologieoptimierung
    • Rechnergestützte Auslegung von Faserverbundstrukturen
  • Verbindungstechnik und Krafteinleitung für Multimaterial­systeme
    • Anforderungen an Verbindungen im Leichtbau
    • Auswahl geeigneter Verbindungstechnik
    • Klebeverbindung und Pressverband
    • Ausgeführte Beispiele zu Verbindungstechniken
  • Leichtbaupotenziale erkennen und bewerten - Übung
    • Zerlegung eines komplexen technischen Systems in Komponenten mit Leichtbaupotenzial
    • Funktionsanalyse der Komponenten und Lösungsfindung
  • Funktioneller Leichtbau
    • Mechanische Funktionsintegration (Feder, Dämpfer, Morphing,...)
    • Elektrische Funktionsintegration (Active Structures)
    • Thermische Funktionsintegration (Kompensation Wärmedehnung, Wärmeleitfähigkeit)
  • Fertigungstechniken der Mischbauweise - Überblick
    • Fertigungsverfahren und Prozessanforderungen
    • Geeignetes Verfahren auswählen (Kosten, Losgröße,….)
    • Praxisübung mit Leichtbaumaterialien
    • Prozessüberwachung, zerstörungsfreie Werkstoffprüfung
  • Systems-Engineering - Von der Komponente zum System
    • Auswirkungen der Komponentenoptimierung auf das Gesamtsystem
    • Dauerfestigkeit und Ermüdung von Leichtbaustrukturen
    • Kostenbetrachtung über die Lebenszeit
    • Ausgeführte Leichtbaustrukturen und Lessons Learnt (z.B. aus Maschinenbau, Automobilindustrie)

Teilnehmerkreis (m/w):

Entwicklungsingenieure, Berechnungsingenieure, Konstrukteure

Ihr Seminarleiter:

Prof. Dr.-Ing. André Baeten, Professur für Leichtbau und Faserverbundwerkstoffe, Hochschule für angewandte Wissenschaften Augsburg

Art der Präsentation:

Seminarunterlagen, Vortrag, Diskussion, Übungen

Teilnahmebescheinigung:

Sie erhalten eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!