„Gut zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier: Die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Nachgefragt! Im Dialog mit Herrn Georg Weber über die TAW und die 4. Auflage des Buches „Patentrecherche und Internet“

TAW: Sie sind seit fast 20 Jahren als Dozenten für die TAW tätig. Wissen Sie noch, wie die Zusammenarbeit mit der TAW entstanden ist? Was schätzen Sie besonders an der Zusammenarbeit mit unserem Haus?

GW: Es war die Empfehlung einer Kollegin, die ihre langjährige Tätigkeit als Dozentin bei der TAW beendet hatte und sozusagen einen Nachfolger suchte – ich fand das sofort spannend und habe diese Herausforderung mit Begeisterung angenommen. Ich schätze die professionelle, sachliche Atmosphäre, sowie die sehr guten Rahmenbedingungen für Teilnehmer und Referenten. Es freut mich immer wieder Gast im Haus der TAW zu sein.

TAW: An welches Ihrer ersten Seminare bei der TAW erinnern Sie sich noch besonders gut und warum?

GW: Natürlich das erste Seminar! Da hat man Lampenfieber: trifft man das Thema? Was sagen die Teilnehmer? – Sind diese zufrieden?

TAW: Wie und durch wen bzw. was sind Sie zum Schreiben gekommen?

GW: Durch die TAW – bzw. einen Seminarteilnehmer. Er hat vor vielen Jahren nachgefragt ob man das, was ich hier so vortrage auch nachlesen könnte. Die TAW ist daraufhin mit der Idee ein Buch zum Thema „Patentwesen“ zu veröffentlichen an mich herangetreten und so entstand mein erstes Buch: „Das Patent - keep it short & simple“

TAW: Wie viele Bücher haben Sie bisher geschrieben und zu welchen Themen?

GW: Wenn ich mich richtig erinnere 4. Alle zum Thema Patente.
 
TAW: Wer sollte Ihr Buch / Ihre Bücher unbedingt lesen?

GW: Die Bücher sind zum Teil an „Einsteiger“ in das komplexe Gebiet des Patenwesens gerichtet, aber auch an Leser die sich zu bestimmten Gebieten weiter- oder fortbilden  möchten – z.B. das Buch Patentrecherche und Internet.

TAW: Ersetzt das Buch den Seminarbesuch, sprich – wenn ich das Buch lese, brauche ich das Seminar dann nicht mehr besuchen?

GW: Ich denke man kann das nicht vergleichen – ein Buch vermittelt Inhalte immer anders als ein Seminar. Im Seminar kann man auf spezielle Bedürfnisse und Fragen eines Teilnehmers eingehen – Teilnehmer können direkt Feedback geben und wenn etwas einmal missverstanden wird, kann es richtig gestellt und vertiefend erklärt werden.

TAW: Was hat sich im Laufe der letzten 10 Jahre beim Thema „Patentrecherche“ verändert, in Bezug auf Vorgehen, Umfang, technische Möglichkeiten?

GW: Praktisch alles – die Veränderungen in der Informationstechnik und insbesondere in der Verarbeitung umfangreicher Datenbestände über schnelle Internetverbindungen, haben die Patentrecherche neu definiert. Mehr dazu im Seminar.

TAW: Worauf können sich Seminarteilnehmer freuen, wenn Sie ein von Ihnen geführtes Seminar bei der TAW besuchen?

GW: Auf einen spannenden und lehrreichen Tag, der meist weniger trocken und langweilig abläuft, als es das Thema Patente oder gewerbliche Schutzrechte vermuten lässt.



Profitieren Sie in unseren Seminaren vom reichen Erfahrungsschatz unseres Experten Georg Weber.

Einführung in das Patentwesen
Parallele Schutzrechte * Aktuelle rechtliche Entwicklungen

Patentrecherche Teil 1
Aktuellste Recherche-Technik * Technik und Methoden * Die neue internationale Patentklassifikation * Datenbanken, Demonstration

Patentrecherche Teil 2
Strategische Online-Recherche * Strategien optimieren * Recherchen der Patentämter * Einführung der CPC * Online-Übungen