Lehrgang

Fachwirt/in Reinigung und Hygiene (TAW)

Überblick

Verschaffen Sie sich in unserem Lehrgang praxisnahes, aktuelles Wissen zu Reinigungs- und Hygienetechniken im Reinigungsgewerbe. Themen wie Gebäudeinnenreinigung, Gebäudeaußen- und Sonderreinigung werden Ihnen intensiv und leicht nachvollziehbar vermittelt.

Wir zeigen Ihnen aber auch praktikable betriebswirtschaftliche Managementtechniken zu vielen besonders erfolgsrelevanten Themen für die Reinigungsbranche, wie z.B. zum Auftragsmanagement, Qualitätsmanagement, Projektmanagement und zur richtigen Personalauswahl. 

Erfahren Sie, mit welchen Mitteln sich der zentrale Erfolgsfaktor "kunden- und dienstleistungsorientiertes Handeln" im Unternehmen verbessern lässt.

Durch die ganzheitliche Herangehensweise wird in unserem Lehrgang klar aufgezeigt, wie durch die Kombination von professionellen Managementmaßnahmen und Reinigungstechnologie, der Geschäftserfolg sicher gestellt und ausgebaut werden kann.

Das erlernte Wissen hilft Ihnen nicht nur in Ihrer beruflichen Praxis, sondern steigert zugleich Ihre persönlichen Berufs- und Karriereaussichten.

Verschaffen Sie sich in unserem Lehrgang praxisnahes, aktuelles Wissen zu Reinigungs- und Hygienetechniken im Reinigungsgewerbe. Themen wie Gebäudeinnenreinigung, Gebäudeaußen- und Sonderreinigung werden Ihnen intensiv und leicht nachvollziehbar vermittelt.

Wir zeigen Ihnen aber auch praktikable betriebswirtschaftliche Managementtechniken zu vielen besonders erfolgsrelevanten Themen für die Reinigungsbranche, wie z.B. zum Auftragsmanagement, Qualitätsmanagement, Projektmanagement und zur richtigen Personalauswahl. 

Erfahren Sie, mit welchen Mitteln sich der zentrale Erfolgsfaktor "kunden- und dienstleistungsorientiertes Handeln" im Unternehmen verbessern lässt.

Durch die ganzheitliche Herangehensweise wird in unserem Lehrgang klar aufgezeigt, wie durch die Kombination von professionellen Managementmaßnahmen und Reinigungstechnologie, der Geschäftserfolg sicher gestellt und ausgebaut werden kann.

Das erlernte Wissen hilft Ihnen nicht nur in Ihrer beruflichen Praxis, sondern steigert zugleich Ihre persönlichen Berufs- und Karriereaussichten.

Verschaffen Sie sich in unserem Lehrgang praxisnahes, aktuelles Wissen zu Reinigungs- und Hygienetechniken im Reinigungsgewerbe. Themen wie Gebäudeinnenreinigung, Gebäudeaußen- und Sonderreinigung werden Ihnen intensiv und leicht nachvollziehbar vermittelt.


Wir zeigen Ihnen aber auch praktikable betriebswirtschaftliche Managementtechniken zu vielen besonders erfolgsrelevanten Themen für die Reinigungsbranche, wie z.B. zum Auftragsmanagement, Qualitätsmanagement, Projektmanagement und zur richtigen Personalauswahl. 


Erfahren Sie, mit welchen Mitteln sich der zentrale Erfolgsfaktor "kunden- und dienstleistungsorientiertes Handeln" im Unternehmen verbessern lässt.


Durch die ganzheitliche Herangehensweise wird in unserem Lehrgang klar aufgezeigt, wie durch die Kombination von professionellen Managementmaßnahmen und Reinigungstechnologie, der Geschäftserfolg sicher gestellt und ausgebaut werden kann


Das erlernte Wissen hilft Ihnen nicht nur in Ihrer beruflichen Praxis, sondern steigert zugleich Ihre persönlichen Berufs- und Karriereaussichten.

Verschaffen Sie sich in unserem Lehrgang praxisnahes, aktuelles Wissen zu Reinigungs- und Hygienetechniken im Reinigungsgewerbe. Themen wie Gebäudeinnenreinigung, Gebäudeaußen- und Sonderreinigung werden Ihnen intensiv und leicht nachvollziehbar vermittelt.

Wir zeigen Ihnen aber auch praktikable betriebswirtschaftliche Managementtechniken zu vielen besonders erfolgsrelevanten Themen für die Reinigungsbranche, wie z.B. zum Auftragsmanagement, Qualitätsmanagement, Projektmanagement und zur richtigen Personalauswahl. 

Erfahren Sie, mit welchen Mitteln sich der zentrale Erfolgsfaktor "kunden- und dienstleistungsorientiertes Handeln" im Unternehmen verbessern lässt.

Durch die ganzheitliche Herangehensweise wird in unserem Lehrgang klar aufgezeigt, wie durch die Kombination von professionellen Managementmaßnahmen und Reinigungstechnologie, der Geschäftserfolg sicher gestellt und ausgebaut werden kann.

Das erlernte Wissen hilft Ihnen nicht nur in Ihrer beruflichen Praxis, sondern steigert zugleich Ihre persönlichen Berufs- und Karriereaussichten.

Im Detail

Inhalte
  • Themenblock I: Grundlagen der Reinigungs- und Hygienetechnik
    • Grundlagen
    • Inhaltsstoffe / Behandlungsmittel
    • Behandlungsmittel Unterhaltsreinigung
    • Arbeitssicherheit 
    • Werkstoffe
    • Maschinen, Geräte und Reinigungsutensilien
  • Themenblock I: Gebäudereinigung
    • Einheitliche Definitionen 
    • Leistungsbeschreibung zur Gebäudeinnenreinigung
    • Nichttextile Fußbodenbeläge
    • Textile Fußbodenbeläge
    • Sanitärhygiene
    • Einrichtung und Ausstattung
    • Arbeitsabläufe
    • Ergonomie
  • Themenblock II: Krankenhausreinigung / Hygienedienste
    • Grundlagen der Hygiene
    • Hygiene im Krankenhaus
    • Reinigungsablauf und -methodik (z.B. Trockenreinigung)
  • Themenblock II: Reinigung hygienesensibler Bereiche
    • Reinraumreinigung
    • Großküchen (HACCP)
    • Schädlingsbekämpfung
  • Themenblock II: Gebäudeaußen- und Sonderreinigung
    • Arbeitsmittel zur Erreichung des Arbeitsortes
    • Glasreinigung mit Praxisteil
    • Baureinigung
  • Themenblock II: Wischtextilaufbereitung (Tuch und Bezug)
    • Richtige und vor allem systematische Aufbereitung von Wischtextilien
  • Themenblock III: Kostenrechnung und Kalkulation
    • Das Dienstleistungsunternehmen Gebäudereinigung
    • Allgemeine Grundlagen der Kostenrechnung
  • Themenblock III: Tarifliches Grundverständnis
    • Rahmentarifvertrag
    • Lohntarifvertrag
    • Mindestlohntarifvertrag
  • Themenblock III: Angebotsbearbeitung / Verträge / Leistungsverzeichnisse
    • Vergabe von Reinigungsarbeiten
    • Ausschreibung der Unterhalts- und Glasreinigung
    • Angebotsbearbeitung
    • Zahlung und Preisänderung
  • Themenblock III: Ermittlung von Leistungswerten
    • verrechenbare Tage
    • Methoden zur Ermittlung von Leistungswerten
    • Stundenverrechnungssatz
    • Gesamtkalkulation
    • Amortisation von Investitionsgütern
  • Themenblock IV: Mitarbeiterorientiertes Handeln /Personalführung
    • Konfliktgespräche / Feedback
    • Personaleinstellung / Personalschulung
    • Musterarbeitsvertrag für die Beschäftigung im Gebäudereiniger-Handwerk
    • Stellenbeschreibung / Personalplanung
  • Themenblock IV: Kundenorientiertes Handeln
    • Kundengespräche führen
    • Kundenorientierung / Kundenanalysen Vergabe von Reinigungsarbeiten
    • Reklamations- und Beschwerdemanagement
  • Themenblock IV: Qualitätssicherung
    • Einleitung
    • Begriff Qualität
    • DIN EN 13549
    • Qualitätssicherung bei ergebnisorientierter Reinigung
    • Qualitätssicherung bei bedarfsorientierter Reinigung
  • Fach- und Führungskräfte der Reinigungs- und Hygienetechnik, insbesondere aus den Bereichen:
    – Qualitätsmanagement (z.B. Qualitätsbeauftragte)
    – Qualitätssicherung
    – Umweltmanagement
    – Reinigungsberatung
    – Vergabe von Reinigungsarbeiten
  • Objektbetreuer
  • Außendienstmitarbeiter, Kundenbetreuer
  • Lieferanten für Maschinen, Geräte, Reinigungs- und Desinfektionsmittel
  • Torsten Kohn,
    Gebäudereinigermeister & öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Gebäudereinigerhandwerk, F.Sarikaya & T.Kohn GbR, Berlin
  • Horst Laschitz,
    Gebäudereinigermeister & Diplom Betriebswirt, F.Sarikaya & T.Kohn GbR, Berlin
  • Dipl.-Wirt.-Ing (FH) André Wagner,
    Gebäudereiniger, geprüfter Desinfekteur, F.Sarikaya & T.Kohn GbR, Berlin

Der berufsbegleitende Zertifikats-Lehrgang mit Präsenzphasen und Lehrbriefen ist auf die besonderen Belange Berufstätiger ausgerichtet. Präsenzphasen mit Workshop-Charakter bilden den Mittelpunkt des Zertifikats-Lehrgangs und dienen der praxisorientierten Umsetzung und Vertiefung der in den vorbereitenden Lehrbriefen/Selbstlernmaterialien gelegten Grundlagen.

Lehrbriefe und Selbstlernmaterialien geben einen Überblick über das jeweilige Themengebiet. So ist eine Vorbereitung auf die Präsenzphasen möglich, die bei freier Zeiteinteilung indivduell gestaltet werden kann. 

Workshopinhalte:

  • Praxisbezogene Umsetzung und Vertiefung der in den vorbereitenden Lehrbriefen gelegten Grundlagen
  • Diskussion und Erfahrungsaustausch
  • Gruppenarbeit
  • Bearbeitung von Praxisfällen
  • Blockprüfungen nach den Workshops 2 + 4

Nach erfolgreicher Absolvierung erhalten die Teilnehmer das Zertifikat "Fachwirt/in Reinigung und Hygiene (TAW)"

Der berufsbegleitende Zertifikats-Lehrgang mit Präsenz­phasen und Lehrbriefen ist auf die beson­deren Belange Berufs­tä­tiger ausgerichtet.

Präsenz­phasen

Vier Präsenz­phasen mit Workshop-Charakter, die durch ein Selbst­studium vorbereitet werden, bilden den Mittel­punkt des Zertifikats-Lehrgangs und dienen der praxis­o­ri­en­tierten Umset­zung und Vertiefung der in den vorbe­rei­tenden Selbst­lern­ma­te­ri­alien gelegten Grund­lagen. Die Bearbeitung konkreter Praxis­pro­bleme, die Diskussion und der Erfah­rungs­aus­tausch der Teil­neh­mer stellen den unmit­tel­baren Bezug zur beruf­lichen Praxis her. Außerdem können offene Fragen oder konkrete Problem­stel­lungen hier gemeinsam bearbeitet werden.

Zusätz­liche Teilneh­mer­un­ter­lagen unter­stützen die schnelle und effektive Umsetzung in der Praxis. 

Methoden:

Vortrag, Diskussion, Erfah­rungs­aus­tausch, Gruppen­arbeit, praktische Übungen.

Lehr­briefe und Selbst­lern­ma­te­ri­a­li­en 

Die vorab zugesendeten Lehr­briefe/Selbst­lern­ma­te­ri­a­li­en erleichtern den Einstieg in das jeweilige The­men­ge­biet. So kann die Vor­be­rei­tung auf die Präsenzphasen durch frei­e Zeit­ein­tei­lung in­di­vi­du­ell ge­stal­tet wer­den. 

Mit Hil­fe der Selbstlernmaterialien wird auch bei einem he­te­ro­ge­nen Teil­neh­merfeld mit unterschiedlichen Vor­kenntnissen eine ein­heit­li­che Aus­gangs­basis hergestellt. Durch diese vorbereitende Struk­tu­rie­rung wird die Ef­fi­zi­enz und Ef­fek­ti­vi­tät der Prä­senz-Work­shops weiter erhöht. Die Lehr­briefe können zudem als Nach­schla­ge­werk wäh­rend der ge­sam­ten Maß­nah­me und da­r­ü­ber hi­n­aus genutzt werden.

Die Be­ar­bei­tungs­zeit für die Lehrbriefe ist in­di­vi­du­ell ver­schie­den und ab­hän­gig von den jeweiligen fachbezogenen Vor­kennt­nis­sen der Teil­neh­mer. Pro Work­shop ist mit einer Vorbereitungszeit von ca. 8 U.-Stun­den à 45 Min. zu rechnen. Übungs­auf­ga­ben er­mög­li­chen ei­ne Selbst­kon­t­rol­le des Lern­fortschritts.

Inhalte
  • Themenblock I: Grundlagen der Reinigungs- und Hygienetechnik
    • Grundlagen
    • Inhaltsstoffe / Behandlungsmittel
    • Behandlungsmittel Unterhaltsreinigung
    • Arbeitssicherheit 
    • Werkstoffe
    • Maschinen, Geräte und Reinigungsutensilien
  • Themenblock I: Gebäudereinigung
    • Einheitliche Definitionen 
    • Leistungsbeschreibung zur Gebäudeinnenreinigung
    • Nichttextile Fußbodenbeläge
    • Textile Fußbodenbeläge
    • Sanitärhygiene
    • Einrichtung und Ausstattung
    • Arbeitsabläufe
    • Ergonomie
  • Themenblock II: Krankenhausreinigung / Hygienedienste
    • Grundlagen der Hygiene
    • Hygiene im Krankenhaus
    • Reinigungsablauf und -methodik (z.B. Trockenreinigung)
  • Themenblock II: Reinigung hygienesensibler Bereiche
    • Reinraumreinigung
    • Großküchen (HACCP)
    • Schädlingsbekämpfung
  • Themenblock II: Gebäudeaußen- und Sonderreinigung
    • Arbeitsmittel zur Erreichung des Arbeitsortes
    • Glasreinigung mit Praxisteil
    • Baureinigung
  • Themenblock II: Wischtextilaufbereitung (Tuch und Bezug)
    • Richtige und vor allem systematische Aufbereitung von Wischtextilien
  • Themenblock III: Kostenrechnung und Kalkulation
    • Das Dienstleistungsunternehmen Gebäudereinigung
    • Allgemeine Grundlagen der Kostenrechnung
  • Themenblock III: Tarifliches Grundverständnis
    • Rahmentarifvertrag
    • Lohntarifvertrag
    • Mindestlohntarifvertrag
  • Themenblock III: Angebotsbearbeitung / Verträge / Leistungsverzeichnisse
    • Vergabe von Reinigungsarbeiten
    • Ausschreibung der Unterhalts- und Glasreinigung
    • Angebotsbearbeitung
    • Zahlung und Preisänderung
  • Themenblock III: Ermittlung von Leistungswerten
    • verrechenbare Tage
    • Methoden zur Ermittlung von Leistungswerten
    • Stundenverrechnungssatz
    • Gesamtkalkulation
    • Amortisation von Investitionsgütern
  • Themenblock IV: Mitarbeiterorientiertes Handeln /Personalführung
    • Konfliktgespräche / Feedback
    • Personaleinstellung / Personalschulung
    • Musterarbeitsvertrag für die Beschäftigung im Gebäudereiniger-Handwerk
    • Stellenbeschreibung / Personalplanung
  • Themenblock IV: Kundenorientiertes Handeln
    • Kundengespräche führen
    • Kundenorientierung / Kundenanalysen Vergabe von Reinigungsarbeiten
    • Reklamations- und Beschwerdemanagement
  • Themenblock IV: Qualitätssicherung
    • Einleitung
    • Begriff Qualität
    • DIN EN 13549
    • Qualitätssicherung bei ergebnisorientierter Reinigung
    • Qualitätssicherung bei bedarfsorientierter Reinigung
  • Fach- und Führungskräfte der Reinigungs- und Hygienetechnik, insbesondere aus den Bereichen:
    – Qualitätsmanagement (z.B. Qualitätsbeauftragte)
    – Qualitätssicherung
    – Umweltmanagement
    – Reinigungsberatung
    – Vergabe von Reinigungsarbeiten
  • Objektbetreuer
  • Außendienstmitarbeiter, Kundenbetreuer
  • Lieferanten für Maschinen, Geräte, Reinigungs- und Desinfektionsmittel
  • Torsten Kohn,
    Gebäudereinigermeister & öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Gebäudereinigerhandwerk, F.Sarikaya & T.Kohn GbR, Berlin
  • Horst Laschitz,
    Gebäudereinigermeister & Diplom Betriebswirt, F.Sarikaya & T.Kohn GbR, Berlin
  • Dipl.-Wirt.-Ing (FH) André Wagner,
    Gebäudereiniger, geprüfter Desinfekteur, F.Sarikaya & T.Kohn GbR, Berlin

Der berufsbegleitende Zertifikats-Lehrgang mit Präsenzphasen und Lehrbriefen ist auf die besonderen Belange Berufstätiger ausgerichtet. Präsenzphasen mit Workshop-Charakter bilden den Mittelpunkt des Zertifikats-Lehrgangs und dienen der praxisorientierten Umsetzung und Vertiefung der in den vorbereitenden Lehrbriefen/Selbstlernmaterialien gelegten Grundlagen.

Lehrbriefe und Selbstlernmaterialien geben einen Überblick über das jeweilige Themengebiet. So ist eine Vorbereitung auf die Präsenzphasen möglich, die bei freier Zeiteinteilung indivduell gestaltet werden kann. 

Workshopinhalte:

  • Praxisbezogene Umsetzung und Vertiefung der in den vorbereitenden Lehrbriefen gelegten Grundlagen
  • Diskussion und Erfahrungsaustausch
  • Gruppenarbeit
  • Bearbeitung von Praxisfällen
  • Blockprüfungen nach den Workshops 2 + 4

Nach erfolgreicher Absolvierung erhalten die Teilnehmer das Zertifikat "Fachwirt/in Reinigung und Hygiene (TAW)"

Der berufsbegleitende Zertifikats-Lehrgang mit Präsenz­phasen und Lehrbriefen ist auf die beson­deren Belange Berufs­tä­tiger ausgerichtet.

Präsenz­phasen

Vier Präsenz­phasen mit Workshop-Charakter, die durch ein Selbst­studium vorbereitet werden, bilden den Mittel­punkt des Zertifikats-Lehrgangs und dienen der praxis­o­ri­en­tierten Umset­zung und Vertiefung der in den vorbe­rei­tenden Selbst­lern­ma­te­ri­alien gelegten Grund­lagen. Die Bearbeitung konkreter Praxis­pro­bleme, die Diskussion und der Erfah­rungs­aus­tausch der Teil­neh­mer stellen den unmit­tel­baren Bezug zur beruf­lichen Praxis her. Außerdem können offene Fragen oder konkrete Problem­stel­lungen hier gemeinsam bearbeitet werden.

Zusätz­liche Teilneh­mer­un­ter­lagen unter­stützen die schnelle und effektive Umsetzung in der Praxis. 

Methoden:

Vortrag, Diskussion, Erfah­rungs­aus­tausch, Gruppen­arbeit, praktische Übungen.

Lehr­briefe und Selbst­lern­ma­te­ri­a­li­en 

Die vorab zugesendeten Lehr­briefe/Selbst­lern­ma­te­ri­a­li­en erleichtern den Einstieg in das jeweilige The­men­ge­biet. So kann die Vor­be­rei­tung auf die Präsenzphasen durch frei­e Zeit­ein­tei­lung in­di­vi­du­ell ge­stal­tet wer­den. 

Mit Hil­fe der Selbstlernmaterialien wird auch bei einem he­te­ro­ge­nen Teil­neh­merfeld mit unterschiedlichen Vor­kenntnissen eine ein­heit­li­che Aus­gangs­basis hergestellt. Durch diese vorbereitende Struk­tu­rie­rung wird die Ef­fi­zi­enz und Ef­fek­ti­vi­tät der Prä­senz-Work­shops weiter erhöht. Die Lehr­briefe können zudem als Nach­schla­ge­werk wäh­rend der ge­sam­ten Maß­nah­me und da­r­ü­ber hi­n­aus genutzt werden.

Die Be­ar­bei­tungs­zeit für die Lehrbriefe ist in­di­vi­du­ell ver­schie­den und ab­hän­gig von den jeweiligen fachbezogenen Vor­kennt­nis­sen der Teil­neh­mer. Pro Work­shop ist mit einer Vorbereitungszeit von ca. 8 U.-Stun­den à 45 Min. zu rechnen. Übungs­auf­ga­ben er­mög­li­chen ei­ne Selbst­kon­t­rol­le des Lern­fortschritts.

Inhalte
  • Themenblock I: Grundlagen der Reinigungs- und Hygienetechnik
    • Grundlagen
    • Inhaltsstoffe / Behandlungsmittel
    • Behandlungsmittel Unterhaltsreinigung
    • Arbeitssicherheit 
    • Werkstoffe
    • Maschinen, Geräte und Reinigungsutensilien


  • Themenblock I: Gebäudereinigung
    • Einheitliche Definitionen 
    • Leistungsbeschreibung zur Gebäudeinnenreinigung
    • Nichttextile Fußbodenbeläge
    • Textile Fußbodenbeläge
    • Sanitärhygiene
    • Einrichtung und Ausstattung
    • Arbeitsabläufe
    • Ergonomie


  • Themenblock II: Krankenhausreinigung / Hygienedienste
    • Grundlagen der Hygiene
    • Hygiene im Krankenhaus
    • Reinigungsablauf und -methodik, (z.B. Trockenreinigung)


  • Themenblock II: Reinigung hygienesensibler Bereiche
    • Reinraumreinigung
    • Großküchen (HACCP)
    • Schädlingsbekämpfung


  • Themenblock II: Gebäudeaußen- und Sonderreinigung
    • Arbeitsmittel zur Erreichung des Arbeitsortes
    • Glasreinigung mit Praxisteil
    • Baureinigung


  • Themenblock II: Wischtextilaufbereitung (Tuch und Bezug)
    • Richtige und vor allem systematische Aufbereitung von Wischtextilien


  • Themenblock III: Kostenrechnung und Kalkulation
    • Das Dienstleistungsunternehmen Gebäudereinigung
    • Allgemeine Grundlagen der Kostenrechnung


  • Themenblock III: Tarifliches Grundverständnis
    • Rahmentarifvertrag
    • Lohntarifvertrag
    • Mindestlohntarifvertrag


  • Themenblock III: Angebotsbearbeitung / Verträge / Leistungsverzeichnisse
    • Vergabe von Reinigungsarbeiten
    • Ausschreibung der Unterhalts- und Glasreinigung
    • Angebotsbearbeitung
    • Zahlung und Preisänderung


  • Themenblock III: Ermittlung von Leistungswerten
    • verrechenbare Tage
    • Methoden zur Ermittlung von Leistungswerten
    • Stundenverrechnungssatz
    • Gesamtkalkulation
    • Amortisation von Investitionsgütern


  • Themenblock IV: Mitarbeiterorientiertes Handeln /Personalführung
    • Konfliktgespräche / Feedback
    • Personaleinstellung / Personalschulung
    • Musterarbeitsvertrag für die Beschäftigung im Gebäudereiniger-Handwerk
    • Stellenbeschreibung / Personalplanung


  • Themenblock IV: Kundenorientiertes Handeln
    • Kundengespräche führen
    • Kundenorientierung / Kundenanalysen Vergabe von Reinigungsarbeiten
    • Reklamations- und Beschwerdemanagement


  • Themenblock IV: Qualitätssicherung
    • Einleitung
    • Begriff Qualität
    • DIN EN 13549
    • Qualitätssicherung bei ergebnisorientierter Reinigung
    • Qualitätssicherung bei bedarfsorientierter Reinigung



  • Fach- und Führungskräfte der Reinigungs- und Hygienetechnik, insbesondere aus den Bereichen:
    – Qualitätsmanagement (z.B. Qualitätsbeauftragte)
    – Qualitätssicherung
    – Umweltmanagement
    – Reinigungsberatung
    – Vergabe von Reinigungsarbeiten
  • Objektbetreuer
  • Außendienstmitarbeiter, Kundenbetreuer
  • Lieferanten für Maschinen, Geräte, Reinigungs- und Desinfektionsmittel









  • Torsten Kohn,
    Gebäudereinigermeister & öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Gebäudereinigerhandwerk, F.Sarikaya & T.Kohn GbR, Berlin
  • Horst Laschitz,
    Gebäudereinigermeister & Diplom Betriebswirt, F.Sarikaya & T.Kohn GbR, Berlin
  • Dipl.-Wirt.-Ing (FH) André Wagner,
    Gebäudereiniger, geprüfter Desinfekteur, F.Sarikaya & T.Kohn GbR, Berlin

Der berufsbegleitende Zertifikats-Lehrgang mit Präsenzphasen und Lehrbriefen ist auf die besonderen Belange Berufstätiger ausgerichtet. Präsenzphasen mit Workshop-Charakter bilden den Mittelpunkt des Zertifikats-Lehrgangs und dienen der praxisorientierten Umsetzung und Vertiefung der in den vorbereitenden Lehrbriefen/Selbstlernmaterialien gelegten Grundlagen.

Lehrbriefe und Selbstlernmaterialien geben einen Überblick über das jeweilige Themengebiet. So ist eine Vorbereitung auf die Präsenzphasen möglich, die bei freier Zeiteinteilung indivduell gestaltet werden kann. 

Workshopinhalte:

  • Praxisbezogene Umsetzung und Vertiefung der in den vorbereitenden Lehrbriefen gelegten Grundlagen
  • Diskussion und Erfahrungsaustausch
  • Gruppenarbeit
  • Bearbeitung von Praxisfällen
  • Blockprüfungen nach den Workshops 2 + 4

Nach erfolgreicher Absolvierung erhalten die Teilnehmer das Zertifikat "Fachwirt/in Reinigung und Hygiene (TAW)"

Der berufsbegleitende Zertifikats-Lehrgang mit Präsenz­phasen und Lehrbriefen ist auf die beson­deren Belange Berufs­tä­tiger ausgerichtet.


Präsenz­phasen

Vier Präsenz­phasen mit Workshop-Charakter, die durch ein Selbst­studium vorbereitet werden, bilden den Mittel­punkt des Zertifikats-Lehrgangs und dienen der praxis­o­ri­en­tierten Umset­zung und Vertiefung der in den vorbe­rei­tenden Selbst­lern­ma­te­ri­alien gelegten Grund­lagen. Die Bearbeitung konkreter Praxis­pro­bleme, die Diskussion und der Erfah­rungs­aus­tausch der Teil­neh­mer stellen den unmit­tel­baren Bezug zur beruf­lichen Praxis her. Außerdem können offene Fragen oder konkrete Problem­stel­lungen hier gemeinsam bearbeitet werden.

Zusätz­liche Teilneh­mer­un­ter­lagen unter­stützen die schnelle und effektive Umsetzung in der Praxis. 


Methoden:

Vortrag, Diskussion, Erfah­rungs­aus­tausch, Gruppen­arbeit, praktische Übungen.


Lehr­briefe und Selbst­lern­ma­te­ri­a­li­en 

Die vorab zugesendeten Lehr­briefe/Selbst­lern­ma­te­ri­a­li­en erleichtern den Einstieg in das jeweilige The­men­ge­biet. So kann die Vor­be­rei­tung auf die Präsenzphasen durch frei­e Zeit­ein­tei­lung in­di­vi­du­ell ge­stal­tet wer­den. 

Mit Hil­fe der Selbstlernmaterialien wird auch bei einem he­te­ro­ge­nen Teil­neh­merfeld mit unterschiedlichen Vor­kenntnissen eine ein­heit­li­che Aus­gangs­basis hergestellt. Durch diese vorbereitende Struk­tu­rie­rung wird die Ef­fi­zi­enz und Ef­fek­ti­vi­tät der Prä­senz-Work­shops weiter erhöht. Die Lehr­briefe können zudem als Nach­schla­ge­werk wäh­rend der ge­sam­ten Maß­nah­me und da­r­ü­ber hi­n­aus genutzt werden.

Die Be­ar­bei­tungs­zeit für die Lehrbriefe ist in­di­vi­du­ell ver­schie­den und ab­hän­gig von den jeweiligen fachbezogenen Vor­kennt­nis­sen der Teil­neh­mer. Pro Work­shop ist mit einer Vorbereitungszeit von ca. 8 U.-Stun­den à 45 Min. zu rechnen. Übungs­auf­ga­ben er­mög­li­chen ei­ne Selbst­kon­t­rol­le des Lern­fortschritts.










Inhalte
  • Themenblock I: Grundlagen der Reinigungs- und Hygienetechnik
    • Grundlagen
    • Inhaltsstoffe / Behandlungsmittel
    • Behandlungsmittel Unterhaltsreinigung
    • Arbeitssicherheit 
    • Werkstoffe
    • Maschinen, Geräte und Reinigungsutensilien
  • Themenblock I: Gebäudereinigung
    • Einheitliche Definitionen 
    • Leistungsbeschreibung zur Gebäudeinnenreinigung
    • Nichttextile Fußbodenbeläge
    • Textile Fußbodenbeläge
    • Sanitärhygiene
    • Einrichtung und Ausstattung
    • Arbeitsabläufe
    • Ergonomie
  • Themenblock II: Krankenhausreinigung / Hygienedienste
    • Grundlagen der Hygiene
    • Hygiene im Krankenhaus
    • Reinigungsablauf und -methodik (z.B. Trockenreinigung)
  • Themenblock II: Reinigung hygienesensibler Bereiche
    • Reinraumreinigung
    • Großküchen (HACCP)
    • Schädlingsbekämpfung
  • Themenblock II: Gebäudeaußen- und Sonderreinigung
    • Arbeitsmittel zur Erreichung des Arbeitsortes
    • Glasreinigung mit Praxisteil
    • Baureinigung
  • Themenblock II: Wischtextilaufbereitung (Tuch und Bezug)
    • Richtige und vor allem systematische Aufbereitung von Wischtextilien
  • Themenblock III: Kostenrechnung und Kalkulation
    • Das Dienstleistungsunternehmen Gebäudereinigung
    • Allgemeine Grundlagen der Kostenrechnung
  • Themenblock III: Tarifliches Grundverständnis
    • Rahmentarifvertrag
    • Lohntarifvertrag
    • Mindestlohntarifvertrag
  • Themenblock III: Angebotsbearbeitung / Verträge / Leistungsverzeichnisse
    • Vergabe von Reinigungsarbeiten
    • Ausschreibung der Unterhalts- und Glasreinigung
    • Angebotsbearbeitung
    • Zahlung und Preisänderung
  • Themenblock III: Ermittlung von Leistungswerten
    • verrechenbare Tage
    • Methoden zur Ermittlung von Leistungswerten
    • Stundenverrechnungssatz
    • Gesamtkalkulation
    • Amortisation von Investitionsgütern
  • Themenblock IV: Mitarbeiterorientiertes Handeln /Personalführung
    • Konfliktgespräche / Feedback
    • Personaleinstellung / Personalschulung
    • Musterarbeitsvertrag für die Beschäftigung im Gebäudereiniger-Handwerk
    • Stellenbeschreibung / Personalplanung
  • Themenblock IV: Kundenorientiertes Handeln
    • Kundengespräche führen
    • Kundenorientierung / Kundenanalysen Vergabe von Reinigungsarbeiten
    • Reklamations- und Beschwerdemanagement
  • Themenblock IV: Qualitätssicherung
    • Einleitung
    • Begriff Qualität
    • DIN EN 13549
    • Qualitätssicherung bei ergebnisorientierter Reinigung
    • Qualitätssicherung bei bedarfsorientierter Reinigung
  • Fach- und Führungskräfte der Reinigungs- und Hygienetechnik, insbesondere aus den Bereichen:
    – Qualitätsmanagement (z.B. Qualitätsbeauftragte)
    – Qualitätssicherung
    – Umweltmanagement
    – Reinigungsberatung
    – Vergabe von Reinigungsarbeiten
  • Objektbetreuer
  • Außendienstmitarbeiter, Kundenbetreuer
  • Lieferanten für Maschinen, Geräte, Reinigungs- und Desinfektionsmittel
  • Torsten Kohn,
    Gebäudereinigermeister & öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Gebäudereinigerhandwerk, F.Sarikaya & T.Kohn GbR, Berlin
  • Horst Laschitz,
    Gebäudereinigermeister & Diplom Betriebswirt, F.Sarikaya & T.Kohn GbR, Berlin
  • Dipl.-Wirt.-Ing (FH) André Wagner,
    Gebäudereiniger, geprüfter Desinfekteur, F.Sarikaya & T.Kohn GbR, Berlin

Der berufsbegleitende Zertifikats-Lehrgang mit Präsenzphasen und Lehrbriefen ist auf die besonderen Belange Berufstätiger ausgerichtet. Präsenzphasen mit Workshop-Charakter bilden den Mittelpunkt des Zertifikats-Lehrgangs und dienen der praxisorientierten Umsetzung und Vertiefung der in den vorbereitenden Lehrbriefen/Selbstlernmaterialien gelegten Grundlagen.

Lehrbriefe und Selbstlernmaterialien geben einen Überblick über das jeweilige Themengebiet. So ist eine Vorbereitung auf die Präsenzphasen möglich, die bei freier Zeiteinteilung indivduell gestaltet werden kann. 

Workshopinhalte:

  • Praxisbezogene Umsetzung und Vertiefung der in den vorbereitenden Lehrbriefen gelegten Grundlagen
  • Diskussion und Erfahrungsaustausch
  • Gruppenarbeit
  • Bearbeitung von Praxisfällen
  • Blockprüfungen nach den Workshops 2 + 4

Nach erfolgreicher Absolvierung erhalten die Teilnehmer das Zertifikat "Fachwirt/in Reinigung und Hygiene (TAW)"

Der berufsbegleitende Zertifikats-Lehrgang mit Präsenz­phasen und Lehrbriefen ist auf die beson­deren Belange Berufs­tä­tiger ausgerichtet.

Präsenz­phasen

Vier Präsenz­phasen mit Workshop-Charakter, die durch ein Selbst­studium vorbereitet werden, bilden den Mittel­punkt des Zertifikats-Lehrgangs und dienen der praxis­o­ri­en­tierten Umset­zung und Vertiefung der in den vorbe­rei­tenden Selbst­lern­ma­te­ri­alien gelegten Grund­lagen. Die Bearbeitung konkreter Praxis­pro­bleme, die Diskussion und der Erfah­rungs­aus­tausch der Teil­neh­mer stellen den unmit­tel­baren Bezug zur beruf­lichen Praxis her. Außerdem können offene Fragen oder konkrete Problem­stel­lungen hier gemeinsam bearbeitet werden.

Zusätz­liche Teilneh­mer­un­ter­lagen unter­stützen die schnelle und effektive Umsetzung in der Praxis. 

Methoden:

Vortrag, Diskussion, Erfah­rungs­aus­tausch, Gruppen­arbeit, praktische Übungen.

Lehr­briefe und Selbst­lern­ma­te­ri­a­li­en 

Die vorab zugesendeten Lehr­briefe/Selbst­lern­ma­te­ri­a­li­en erleichtern den Einstieg in das jeweilige The­men­ge­biet. So kann die Vor­be­rei­tung auf die Präsenzphasen durch frei­e Zeit­ein­tei­lung in­di­vi­du­ell ge­stal­tet wer­den. 

Mit Hil­fe der Selbstlernmaterialien wird auch bei einem he­te­ro­ge­nen Teil­neh­merfeld mit unterschiedlichen Vor­kenntnissen eine ein­heit­li­che Aus­gangs­basis hergestellt. Durch diese vorbereitende Struk­tu­rie­rung wird die Ef­fi­zi­enz und Ef­fek­ti­vi­tät der Prä­senz-Work­shops weiter erhöht. Die Lehr­briefe können zudem als Nach­schla­ge­werk wäh­rend der ge­sam­ten Maß­nah­me und da­r­ü­ber hi­n­aus genutzt werden.

Die Be­ar­bei­tungs­zeit für die Lehrbriefe ist in­di­vi­du­ell ver­schie­den und ab­hän­gig von den jeweiligen fachbezogenen Vor­kennt­nis­sen der Teil­neh­mer. Pro Work­shop ist mit einer Vorbereitungszeit von ca. 8 U.-Stun­den à 45 Min. zu rechnen. Übungs­auf­ga­ben er­mög­li­chen ei­ne Selbst­kon­t­rol­le des Lern­fortschritts.