Seminar

Vom Technischen Zeichner / Techniker zum Konstrukteur

Überblick

Technische Zeichner und Techniker übernehmen in der Praxis oftmals auch Aufgaben in der Konstruktion, die über ihre ursprüngliche Qualifikation hinausgehen. Dafür ist es hilfreich und notwendig, einen Überblick über den gesamten Konstruktions­prozess und die Aufgaben des Konstrukteurs bei der Produkt- und Bauteil­gestaltung zu haben.

Dieses Seminar vermittelt wichtiges Basiswissen für eine qualifizierte Tätigkeit in der Konstruktions­abteilung oder als Konstrukteur. Es richtet sich an Neu- und Quereinsteiger, also zum Beispiel an Technische Zeichner und Techniker, die einen den Blick über den Tellerrand suchen. Dabei setzt es voraus, dass Sie neue Perspektiven einnehmen und die Konstruktions­tätigkeit im Geflecht von Kundenan­forderungen und internen Abläufen im Produkt­entstehungs­prozess reflektieren.

  • Sie lernen das systematische Vorgehen in der Konstruktions­technik kennen und können einzelne Methoden situativ anwenden.
  • Sie erlangen mehr Sicherheit bei wichtigen Schritten im Konstruktions­prozess – von der Werkstoff­auswahl über die Gestaltung bis zur Definition von Passung und Toleranz.
  • Sie wissen, welche Rahmen­bedingungen Maschinenrichtlinie, Normungen und weitere Regelwerke setzen.
  • Sie überblicken den Gesamtprozess und können die Aufgaben eines Konstrukteurs auch im Hinblick auf das Management von Kosten und Zeiten einordnen.
  • Sie erfahren mehr zu Zusammenarbeit und Projektmanagement mit den relevanten Schnittstellen im Unternehmen wie Einkauf, Fertigung, Qualitäts­management oder Controlling.

Im Detail

Seminarinhalt
  • Was leistet der Konstrukteur?
  • Anforderungen an den Konstrukteur
    • Der Konstruktionsauftrag in den Produktlebens­phasen
    • Einzel- versus Serienprodukt
  • Produktplanung
    • Der Markt – die Produktanforderung
  • Konstruktionsmethodik
    • Konstruktionsphasen
    • Die Funktionsstruktur (Beispiele, Übung)
    • Lösungen finden und bewerten
  • Kostenermittlung
    • Kostenarten, Kostenentstehung, Kosteneinflüsse
    • Instrumente für kostengünstiges Konstruieren
  • Projektmanagement und Qualitätsmanagement
    • Verfahrens- und Prozess­beschreibung
    • Ihre Schnittstelle zum Qualitätsmanagement (QM): Typische Methoden im QM
  • Make or Buy
    • Argumente und wichtige Aspekte beim Fremdbezug
  • Regelwerke und Normen
    • Rahmenbedingungen des Konstrukteurs
  • Die Gestaltung
    • Gestaltungsziele Design for X
    • Umsetzung (Beispiele typischer Bauteile)
  • Werkstoffauswahl
    • Kriterien, wichtige Konstruktions­werkstoffe und deren Einsatzgebiete
    • Häufiges Qualitätsproblem: die Korrosion
  • Fertigungsverfahren
    • Übersicht klassischer Fertigungs­verfahren
    • Typische Einsatzbereiche, wichtige Konstruktions­regeln
    • „Moderne“ Fertigungsverfahren
  • Passungen und Toleranzen
    • Regelwerk für Maßtoleranzen und Allgemein­toleranzen
    • Form- und Lagetoleranzen: Prinzip und Ziele
  • Oberflächenqualität
    • Ein Kostenfaktor: Oberflächen­rauigkeiten, Oberflächen­angaben
  • Bauteilauslegung
    • Statik und Festigkeit (Beispiele, Übung)
  • Skizze, Zeichnung, Modell
  • Online-Ressourcen
    • Nützliche Datenbanken
  • Software für den Konstrukteur
  • Projektabschluss und Dokumentation

Technische Zeichner, Techniker und Ingenieure, die als Neu- oder Quer­einsteiger Aufgaben in der Konstruktion­sabteilung und im Konstruktions­prozess übernehmen

Prof. Dr.-Ing. Stefan Vöth

lehrt Konstruktion, Produktentwicklung und Maschinen­elemente an der Technischen Hochschule Georg Agricola

Kurzvorträge, Praxisbeispiele, Anwendungsfälle, Übungen, Diskussion, Erfahrungsaustausch, Seminarunterlagen

  • Sie lernen die wesentlichen Schritte einer systematischen Vorgehensweise in der Konstruktionstechnik kennen und können einzelne Methoden situativ anwenden. 
  • Sie werden vertrauter mit wichtigen Schritten im Konstruk­tions­prozess von der Werkstoffauswahl über die Gestaltung (Design to X) bis zur Definition von Passung und Toleranz.
  • Sie erfahren, unter welchen Rahmen­be­din­gungen ein Konstrukteur in Bezug auf Recht (Maschinenrichtlinie), Normung und Regelwerk agiert.
  • Sie erlangen ein Verständnis für den Gesamtsamtprozess und können die Aufgaben eines Konstrukteurs z.B. hinsichtlich des Managements von Kosten und Zeiten einordnen
  • Sie erhalten einen Einblick in die für den Konstrukteur rele­van­ten Schnittstellen und Arbeits­ab­läufe im Unter­nehmen wie Produktplanungsprozess, Einkauf, Fertigung, Quali­täts­ma­na­gement, Controlling

Sie erhalten eine qualifizierte Teilnahme­bescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminar­inhalte.