Seminar

Konstruktive Grundlagen für das Design von Kunststoffbauteilen

Überblick

Kunststoffe haben im Maschinenbau ein breites Anwendungs­gebiet. Leistungs­fähige Polymer-Formteile ersetzen zunehmend Metalle und ermöglichen Leichtbau­konstruktionen. Aber wer Kunststoffe wirtschaftlich einsetzen will, muss ihre technischen Eigen­schaften und Verwendungs­möglichkeiten gut kennen.

Dieses Seminar vermittelt die wichtigsten Grundlagen, um Kunststoff­bauteile erfolgreich zu konstruieren. Es zeigt auf, welche Bauweisen und Bearbeitungsverfahren von Kunststoff­teilen möglich sind und wie sich mit Blick auf die Kosten die Teilezahl im Produkt verringern lässt.

Sie erfahren mehr über die Gestaltung und Auslegung von Verbindungs­elementen und Gleitlagern sowie über die Möglich­keiten der Glasfaser­verbunde und des Mehrkomponenten-spritzgusses.

Anhand eines konkreten Beispiels aus der Automobil­industrie erarbeiten Sie den Grundaufbau von Spritzgieß­werkzeugen. Sie lernen, welchen Einfluss die verschiedenen Werkzeug­funktionen auf die Qualität des Kunststoff­produkts haben. Und Sie besprechen, wie Sie die Werkzeug­erstellung bestmöglich in den Produkt­entstehungs­prozess integrieren.

Anwendungs­beispiele, Übungen und wichtige Leitregeln veranschaulichen alle behandelten Themen und helfen bei der praktischen Umsetzung im eigenen Unternehmen.

Im Detail

Seminarinhalt
  1. Eigenschaften von Kunststoffen
    • Werkstoffeigenschaften
    • Anwendungsbezogene Werkstoffauswahl
    • Schadensmöglichkeiten
  2. Grundlagen zur Gestaltung von Spritzgießteilen
    • Kunststoffgerechte, werkzeuggerechte und fertigungs­gerechte Gestaltung von Spritz­gießteilen
    • Bauweisen von Kunststoffteilen
    • Kostensenkung durch Integral­bauweise – Realisierung vielfältiger Funktionen in einem Teil
    • Wichtige Leitregeln
  3. Verbundkonstruktionen
    • Faser-Kunststoff-Verbunde, Einbettung von Metallteilen, Mehrkomponenten­verfahren
    • Leitregeln zu konstruktiven Besonderheiten
  4. Bearbeitungsverfahren
    • Spanende Bearbeitung, Umformen, Schweißen
  5. Verbindungsarten
    • Schrauben, Schnappverbindungen, Filmscharniere
  6. Maschinen­elemente aus Kunststoff
    • Eigenschaften von Gleitlagerwerkstoffen
    • Auslegung von Kunststoff-Gleitlagern
    • Auswahl von Zukaufteilen
  7. Rechnergestütztes Konstruieren
    • Möglichkeiten aktueller Software: Spritzgießsimulation, Werkstoff­datenbanken, FEM
    • Erstellung von Kunststoffbauteilen und -werkzeugen durch Rapid Prototyping und Rapid Tooling
  8. Tolerierung bei Kunststoffteilen
    • Abweichung und Verformung
    • Konstruktive Toleranz­verfeinerung
  9. Das Spritzgießwerkzeug
    • Werkzeugaufbau und Funktion
    • Einfluss auf das Formteil
    • Werkzeuggerechte Artikelkonstruktion
    • Formplatten, Kavität, mechanische Belastung
    • Funktion und Einfluss auf die Artikelqualität z. B. von
      • Auswerfersystem
      • Schieber, mechanisch, hydraulisch
      • Angusssystem
      • Heißkanal
      • Anschnitt
      • Werkzeugtemperierung
  10. Einbindung der Werkzeug­erstellung in den Produkt­entstehungs­prozess

Konstrukteure, Ingenieure und Techniker der Bereiche Entwicklung, Konstruktion, Fertigung und Qualitätssicherung

  • Prof. Dr.-Ing. Christian Stumpf
    lehrt Automatisierungs­technik an der Fachhochschule Südwestfalen
  • Prof. Dr.-Ing. Michael Schroer
    lehrt Fertigungstechnik an der Fachhochschule Südwestfalen

Referate, Anwendungs- und Praxisbeispiele, Übungen, Diskussion, Erfahrungs­austausch, Seminar­unterlagen

Sie erhalten eine qualifizierte Teilnahme­bescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminar­inhalte.