Seminar

Steckkontakte von Steckverbindern

Überblick

Steckverbinderkontakte werden in der Elektrotechnik/Elektronik als mechanisch lösbare elektrische Verbindung eingesetzt, wobei die Hauptanwendungsgebiete im Bereich der Niederspannungs­technik liegen. Das Seminar konzentriert sich deshalb auf diesen Anwendungsbereich.

Applikationen im Automobilbereich, mit  zum Teil extremen Einsatzbedingungen und hohen Zuverlässigkeitsanforderungen, prägen aktuell die Ent­wicklung auf dem Steckersektor. 

Ausgehend vom Funktionsprinzip des Steckverbinders und den verschiedenen Anforderungen hinsichtlich der elektrischen und mecha­nischen Funktion werden Ihnen im Seminar die hierfür relevanten material-, design- und anwendungsspezifischen Einflussfaktoren vorgestellt. Als Anwender von Steckverbindern erwerben Sie wichtiges Kenntnisse um, für die jeweilige Anforderungn einer  speziellen Applikation eine bestmöglichst geeigente und kosten­gerechte Lösung aus­wählen zu können.

Steckverbinderkontakte werden in der Elektrotechnik/Elektronik als mechanisch lösbare elektrische Verbindung eingesetzt, wobei die Hauptanwendungsgebiete im Bereich der Niederspannungs­technik liegen. Das Seminar konzentriert sich deshalb auf diesen Anwendungsbereich.

Applikationen im Automobilbereich, mit  zum Teil extremen Einsatzbedingungen und hohen Zuverlässigkeitsanforderungen, prägen aktuell die Ent­wicklung auf dem Steckersektor. 

Ausgehend vom Funktionsprinzip des Steckverbinders und den verschiedenen Anforderungen hinsichtlich der elektrischen und mecha­nischen Funktion werden Ihnen im Seminar die hierfür relevanten material-, design- und anwendungsspezifischen Einflussfaktoren vorgestellt. Als Anwender von Steckverbindern erwerben Sie wichtiges Kenntnisse um, für die jeweilige Anforderungn einer  speziellen Applikation eine bestmöglichst geeigente und kosten­gerechte Lösung aus­wählen zu können.

Im Detail

Seminarinhalt
  • Ausführungsformen von mehrpoligen Steckverbindern
    Rundsysteme / Flachsysteme / Nullkraftsteckverbinder / Steckverbinder mit Einrast-Kontakten / abgedichtete Steckverbinder / Kontakte für die Einpresstechnik
  • Grundlagen des Steckverbinderkontaktes und funktionelle Anforderungen
    Funktionsprinzip / Kontaktwiderstand / Engewiderstand / Fremdschichtwiderstand  / Strombelastbarkeit 
  • Eigenschaften und Verhalten von Steckverbindern
    Mechanisch: Einflussgrössen und Massnahmen zur Minimierung der Steck- und Ziehkräfte / Verschleissverhalten und maximale Steckhäufigkeit / Elektrisch - thermisch: Einfluss der Temperatur auf das Kontaktverhalten / Umgebungseinfluss: Einfluss der atmosphärischen Korrosion/Vibration und Fretting-Verhalten von Steckverbindern / Abstellmassnahmen zur Vermeidung von Fretting
  • Anschlusstechnik für Steckverbinder
    Crimptechnik für Drähte und Folien / Schneidklemm­verbindung /Lackdrahtkontaktierung / Schweißen 
  • Werkstoffe für Steckverbinderkontakte
    Werkstoffanforderungen / elektrische und thermische Leitfähigkeit / Relaxationsverhalten / mechanische Festigkeit / elastisches Verhalten / Umformbarkeit / Eigenschaften verschiedener Kupferlegierungen / Kostenvergleich / Kriterien für die Werkstoffauswahl
  • Beschichtungen für Steckverbinderkontakte
    Anforderungen an die Beschichtung der Kontaktoberflächen/ Zinn, Nickel, Silber, Palladium, Gold und deren Legierungen als Kontaktbeschichtung / Beschichtungsverfahren / Materialspezifischer Einfluss auf die Kontaktfunktion 
  • Besonderheiten applikationsspezifischer Steckkontakte
    Kriterien für die Auswahl der Kontaktbeschichtung und des Trägerwerkstoffs für miniaturisierte Kontakte, Einpresspins und hoch vibrationsbelastete Kontakte
  • Kunststoffe für Steckverbindergehäuse
    Anforderungen an die Kunststoffe / Eigenschaften verschiedener Kunststofftypen / Kriterien für die Kunst­stoffauswahl
  • Prüfung von Steckverbindern
    Kontaktdurchgangswiderstand / Stromerwärmung und Derating / Thermische Zeitkonstante / Problematik der Zuverlässigkeitsangabe bei Steckverbindern / Simulation der Einsatzbedingungen: Temperaturwechsel , Feuchte, Schadgas, Vibration / Spezielle Testsequenzen / Statistische Methoden

Ingenieure, Konstrukteure, Techniker aus Fertigung, Qualitäts­wesen, Forschung und Entwicklung sowie Anwendungstechnik von Herstellern und Anwendern elektronischer Bauteile und Baugruppen, KfZ-Verbin­dungstechnik und Elektronik

  • Dr. Isabell Buresch
    TE Connectivity Germany GmbH, Wört
  • Dipl. Ing. Thomas Fili
    TE Connectivity Germany GmbH, Bensheim
  • Dipl. Ing. Franz Janson
    TE Connectivity Germany GmbH, Bensheim
  • Dr. Jochen Horn (Leitung)
    Nossen 

Vortrag, Diskussion, Praxisbeispiele, Seminarunterlagen

Zum Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Seminarinhalt
  • Ausführungsformen von mehrpoligen Steckverbindern
    Rundsysteme / Flachsysteme / Nullkraftsteckverbinder / Steckverbinder mit Einrast-Kontakten / abgedichtete Steckverbinder / Kontakte für die Einpresstechnik
  • Grundlagen des Steckverbinderkontaktes und funktionelle Anforderungen
    Funktionsprinzip / Kontaktwiderstand / Engewiderstand / Fremdschichtwiderstand  / Strombelastbarkeit 
  • Eigenschaften und Verhalten von Steckverbindern
    Mechanisch: Einflussgrössen und Massnahmen zur Minimierung der Steck- und Ziehkräfte / Verschleissverhalten und maximale Steckhäufigkeit / Elektrisch - thermisch: Einfluss der Temperatur auf das Kontaktverhalten / Umgebungseinfluss: Einfluss der atmosphärischen Korrosion/Vibration und Fretting-Verhalten von Steckverbindern / Abstellmassnahmen zur Vermeidung von Fretting
  • Anschlusstechnik für Steckverbinder
    Crimptechnik für Drähte und Folien / Schneidklemm­verbindung /Lackdrahtkontaktierung / Schweißen 
  • Werkstoffe für Steckverbinderkontakte
    Werkstoffanforderungen / elektrische und thermische Leitfähigkeit / Relaxationsverhalten / mechanische Festigkeit / elastisches Verhalten / Umformbarkeit / Eigenschaften verschiedener Kupferlegierungen / Kostenvergleich / Kriterien für die Werkstoffauswahl
  • Beschichtungen für Steckverbinderkontakte
    Anforderungen an die Beschichtung der Kontaktoberflächen/ Zinn, Nickel, Silber, Palladium, Gold und deren Legierungen als Kontaktbeschichtung / Beschichtungsverfahren / Materialspezifischer Einfluss auf die Kontaktfunktion 
  • Besonderheiten applikationsspezifischer Steckkontakte
    Kriterien für die Auswahl der Kontaktbeschichtung und des Trägerwerkstoffs für miniaturisierte Kontakte, Einpresspins und hoch vibrationsbelastete Kontakte
  • Kunststoffe für Steckverbindergehäuse
    Anforderungen an die Kunststoffe / Eigenschaften verschiedener Kunststofftypen / Kriterien für die Kunst­stoffauswahl
  • Prüfung von Steckverbindern
    Kontaktdurchgangswiderstand / Stromerwärmung und Derating / Thermische Zeitkonstante / Problematik der Zuverlässigkeitsangabe bei Steckverbindern / Simulation der Einsatzbedingungen: Temperaturwechsel , Feuchte, Schadgas, Vibration / Spezielle Testsequenzen / Statistische Methoden

Ingenieure, Konstrukteure, Techniker aus Fertigung, Qualitäts­wesen, Forschung und Entwicklung sowie Anwendungstechnik von Herstellern und Anwendern elektronischer Bauteile und Baugruppen, KfZ-Verbin­dungstechnik und Elektronik

  • Dr. Isabell Buresch
    TE Connectivity Germany GmbH, Wört
  • Dipl. Ing. Thomas Fili
    TE Connectivity Germany GmbH, Bensheim
  • Dipl. Ing. Franz Janson
    TE Connectivity Germany GmbH, Bensheim
  • Dr. Jochen Horn (Leitung)
    Nossen 

Vortrag, Diskussion, Praxisbeispiele, Seminarunterlagen

Zum Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.