Seminar

Prüfen elektrischer Anlagen, Maschinen (incl. elektrischer Geräte) und Prüfung

Prüfungen nach DIN VDE 0100-600 und 0105-100, DIN VDE 0113-1, DIN VDE 0701-0702, 0751 fachgerecht und sicher durchführen

Elektrische Anlagen, Maschinen, ortsfeste und ortsveränderliche Betriebsmittel müssen in regelmäßigen zeitlichen Abständen auf die elektrische Sicherheit geprüft werden.

Das Seminar vermittelt Ihnen die wichtigsten gesetzlichen Anforderungen, die aktuellen technischen Regeln sowie die notwendigen Fachkenntnisse für die sachgerechte, normkonforme Durchführung der Anlagen- und Betriebsmittelprüfungen nach DGUV-V3.

Sie lernen die verschiedenen Verfahren zur Prüfung der elektrischen Schutzmaßnahmen, die Auswahl und Handhabung der Mess- und Prüfgeräte bis hin zur fachgerechten Beurteilung der Messergebnisse und der Dokumentation. Dazu führen Sie die wichtigsten Prüfungen und Messverfahren selbsttätig (aber unter Anleitung) durch.

Sie können eigene Messgeräte mitbringen und vor Ort einsetzen.

Jeder Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass elektrische Anlagen und Betriebsmittel fachgerecht erstellt und in gewissen Zeitabständen auf ihren ordnungsgemäßen Zustand geprüft werden. 

Die hierfür erforderlichen Kenntnisse der Errichtungs- und der Betriebsbestimmungen werden Ihnen im Seminar praxisnah vermittelt. Ein wichtiger Schwerpunkt wird dabei auf die Prüfung zur Wirksamkeit der Schutzmaßnahmen gelegt.

Im Messpraktikum am zweiten Tag führen Sie die dazu wichtigsten Prüfungen und Messverfahren selbsttätig (aber unter Anleitung) durch. Sie lernen die Handhabung der Messgeräte kennen und die Messergebnisse fachgerecht zu beurteilen und dokumentieren.

Es besteht nach der DGUV Vorschrift 1 § 4 (1) eine Unterweisungspflicht für die Mitarbeiter, die durch die Teilnahme am Seminar erfüllt wird (Aus- und Weiterbildung zur "Zur Prüfung befähigte Person").

Im Detail

Inhalt

Gesetzliche Forderungen zur Prüfung von elektrischen Betriebsmitteln
Arbeitsschutzgesetz - ArbSchG,
Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV,
DGUV Vorschriften
Technische Regeln für Betriebssicherheit TRBS 1201 / 1203, fachliche Voraussetzung: „Befähigte Person“

Prüffristen, Dokumentationspflicht und Verantwortlichkeiten

Gefährdungsbeurteilung und Unfallverhütung bei der elektrischen Prüfung

Übersicht über das DIN VDE-Vorschriftenwerk von den Bestimmungen 0100 bis 0898, Bemessungsgrundlagen

Schutz gegen elektrischen Schlag nach DIN VDE 0100 – 410 / 2018-10

  • Allgemeines, Erdungssysteme (TN-, TT-, IT-System)

  • Basisschutz und Fehlerschutz
    (Schutz durch Kleinspannung, Isolierung, Abdeckung oder Umhüllung, Schutzarten, Abschaltung oder Meldung, Schutzmaßnahmen, Schutzeinrichtungen)

Auswahl geeigneter Mess- und Prüfgeräte

Prüfung von Anlagen nach DIN VDE 0100 – 600 (2017-06) und 0105-100

  • Besichtigung, Erprobung, Messung

  • Isolationswiderstand, Erdungswiderstand, Netzschleifenimpedanz, FI-Schutzschaltung (RCD), Messgeräte

Prüfung von Industriemaschinen nach DIN EN 60204-1 VDE 0113-1:2019-06

Prüfung von Betriebsmitteln, elektrischen Geräten nach DIN EN 50678 VDE 0701 und DIN EN 50699 VDE 0702

  • Schutzleiterwiderstand, Isolationswiderstand, Schutzleiter- und Berührungsstrom, sonstige Prüfungen

Bewertung und Dokumentation der Prüfergebnisse, rechtssichere Protokolle
Diskussion von Praxisprobleme

Dieses Seminar gilt als rechtsverbindliche Jahresunterweisung gemäß § 12 (1) des Arbeitsschutzgesetzes und des § 4 (1) der DGUV Vorschrift 1 sowie der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV).

  • Sie kennen die relevanten aktuellen DIN VDE Normen und gesetzlichen Vorgaben für die regelmäßig wiederkehrende Prüfung

  • Sie haben Ihr Fachwissen zu Schutzmaßnahmen an Betriebsmitteln und Netzsystemen vertieft

  • In messtechnischen Praxisübungen erhalten Sie Praxistipps zum systematischen Vorgehen bei der Prüfung und der Bewertung der Messergebnisse

  • Sie erwerben die notwendigen Kenntnisse, um als „zur Prüfung befähigte Person“ bestellt zu werden.

Elektrofachkräfte aus Industrie Handwerk und Verwaltung, die im Sinne der DGUV Vorschrift 3 für die Erst- und Wiederholungsprüfung von elektrotechnischen Anlagen verantwortlich sind bzw. die erforderlichen Prüfungen durchführen

Das Seminar mit Messpraxis dient der Auffrischung oder Grundlagenschulung für zur Prüfung befähigte Personen.

Vortrag, Kurzvideos, Diskussion, Seminarunterlagen, Messdemonstration und Messpraxis in kleinen Gruppen

Marcus Fehlauer, eltracon, Lohne
Informationselektroniker, Spezialist für DGUV Prüfungen und Spezialist für Qualitätssicherung.
Als Qualitätsmanager bei einem führenden Dienstleistungsunternehmen der Prüfbranche trug er maßgebend zu den normativen und qualitativen Vorgaben zur DGUV Prüfung bei. Im Rahmen der Tätigkeit beriet er renommierte Unternehmen zu Prüfprozessen und individuellen Gefährdungsbeurteilungen und entwickelte im Rahmen des Qualitätsmanagements und der Prozessoptimierung maßgeschneiderte Prüfkonzepte für DAX Unternehmen, welche bis heute Anwendung finden.

Inhalt

Unfälle mit elektrischem Strom

Gesetzliche Forderungen ArbSchG, BetrSichV, TRBS 1201 / 1203, ProdSG u.a. und DGUV Vorschrift 3

Schutz gegen elektrischen Schlag nach DIN VDE 0100 – 410 / 2018-10

  • Allgemeines, Erdungssysteme (TN-, TT-, IT-System)

  • Basisschutz und Fehlerschutz
    (Schutz durch Kleinspannung, Isolierung, Abdeckung oder Umhüllung, Schutzarten, Abschaltung oder Meldung, Schutzmaßnahmen, Schutzeinrichtungen)

Prüfung von Anlagen nach DIN VDE 0100 – 600 (2017-06) und 0105-100

  • Besichtigung, Erprobung, Messung

  • Isolationswiderstand, Erdungswiderstand, Netzschleifenimpedanz (Nullungsbedingung), FI-Schutzschaltung (RCD), Messgeräte

Prüfung von Industriemaschinen nach DIN VDE 0113-1

Prüfung von Betriebsmitteln, elektrischen Geräten nach DIN VDE 0701-0702, 0751

  • Schutzleiterwiderstand, Isolationswiderstand, Schutzleiter- und Berührungsstrom, sonstige Prüfungen

Dokumentation der Prüfergebnisse

Praktikum A: Anlagenprüfung nach DIN VDE 0100 – 600/0105-100
Prüfung der Schutzmaßnahmen im TN-, TT- und IT-System an Netznachbildungen mit verschiedenen Geräten, Messung der Netzschleifenimpedanz, Prüfung der FI-Schutzschaltung und der Isolationsüberwachung

Praktikum B: Betriebsmittelprüfung, Prüfung von elektrischen Geräten nach DIN VDE 0701-0702, 0751
Prüfung von verschiedenen Geräten bezüglich Schutzleiterwiderstand, Isolationswiderstand, Schutzleiter- und Berührungsstrom

Praktikum C: Isolationsmessung
Messung von Isolationswiderständen an Leitungsfehlern und anderen Prüflingen bei verschiedenen Zuständen

Dieses Seminar gilt als rechtsverbindliche Jahresunterweisung gemäß § 12 (1) des Arbeitsschutzgesetzes und des § 4 (1) der DGUV Vorschrift 1 sowie der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV).

  • Aktuelle VDE-Vorschriften und Anforderungen

  • Prüfverfahren für Betriebsmittel, elektrischen Geräte, Anlagen und Industriemaschinen kennen und richtig anwenden

  • Messgeräte korrekt einsetzen

  • Messergebnisse fachgerecht beurteilen und dokumentieren.

  • Wertvolle Tipps für die Prüfpraxis

Elektro- und Sicherheitsfachkräfte, die für die Sicherheit in elektrischen Anlagen und Geräten verantwortlich sind oder die erforderlichen Messungen bzw. Prüfungen durchführen, wie Elektro-Ingenieur:innen, -Techniker:innen, -Meister und -Installateur:innen, Mitarbeiter:innen von Behörden, Technischen Überwachungs- und Prüforganisationen sowie Sicherheitsfachkräfte für Unfall- und Brandschutz.

Das Messpraktikum dient der Auffrischung oder Grundlagenschulung für zur Prüfung befähigte Personen.

Vortrag, Film, Diskussion, Seminarunterlagen, Messpraktikum an mehreren Messplätzen in kleinen Gruppen

Dogucan Cevik, eltracon GmbH, Lohne

Ausgebildeter Mechatroniker und Industriemeister. Herr Cevik arbeitete als Projektleiter im Kontext Elektrosicherheit sowie als extern Verantwortliche Elektrofachkraft, Projektverantwortlicher und Berater. Er hat lange Berufserfahrung als Dozent und Referent im Rahmen der Elektrotechnik & elektrischen Betriebssicherheit.