„Lebenslanges Lernen ist nicht nur ein innovativer Begriff sondern die Voraussetzung für erfolgreiches Business. Deshalb bin ich hier. Denn die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Dirk Böttcher
Tel.: 0202 / 74 95 370
Fax: 0202 / 74 95 228
dirk.boettcher@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Betrieb hochspannungs­beeinflusster Rohrleitungen in der Praxis

Praxisorientiertes Aufbauseminar

Anmelde-Nr.: 51122102W9

Ort:

Wuppertal

Termin:

Mi, 15.5.2019, 9.00 bis 16.30 Uhr

Gebühr:

EUR 690,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Betrieb hochspannungsbeeinflusster Rohrleitungen in der Praxis

Die Schwerpunkte legt das Seminar auf die Vo­rstellung prakti­kabler Möglich­keiten zur Er­fassung und Re­du­zierung von Be­ein­flussungs­wechsel­spannungen beim Bau und Betrieb von Stahl­rohr­leitungen - auch unter dem Gesichts­punkt des Be­triebes und Nach­weises des katho­dischen Korrosions­schutzes.
Des weiteren werden Möglichkeiten zur Er­fassung und Be­geg­nung einer Wechsel­strom­korrosions­gefährdung vorgestellt.
Vorteilhaft sind Grund­kenntnisse zur Hoch­spannungs­be­ein­flussung wie sie z.B. im Seminar "Beeinflussung von Rohr­lei­tungen durch Hoch­spannungs­anlagen" vermittelt werden.

Seminarinhalt:

Betrieb hochspannungsbeeinflusster Rohrleitungen in der Praxis

  • Grundlegende Aspekte für den Betrieb hochspannungsbeeinflusster Rohrleitungen
    • Gültigkeit von Beeinflussungskonzepten / Einfluss möglicher Parameteränderungen
    • Stromweg- und einwirkdauerabhängige Berührungsschutzgrenzwerte und Maßnahmen
    • Auswirkung zwischenzeitlich erfolgter Veränderungen von Grenzabständen auf Bestandsleitungen
  • Maßnahmen beim Bau von Rohrleitungen
    • Gefährdungsmöglichkeiten durch Hochspannungs­beeinflussung
    • Hinweise in AfK-3 / TE-7 / GW 22
    • Schutzmaßnahmen "Baukonzept"
  • Standortisolierung
    • Stand der Möglichkeiten zur Einrichtung einer stationä­ren oder temporären Standortisolierung bei KKS-Messun­gen, bei Arbeiten an Armaturen und im Trassenverlauf
  • Einrichtung von Rohrleitungs-Erdanlagen
    • Nutzungsmöglichkeiten vorhandener, erdfühliger Einrichtungen (Mantelrohre / Brückenkonstruktionen)
    • Gefährdungspotenziale Dritter in Siedlungsräumen (Schritt- und Berührungsspannung) Erderbauformen und Materialien
    • Erderverlegung innerhalb und außerhalb des Leitungs­schutz­streifens
  • Abgrenzeinheiten von Rohrleitungserderanlagen
    • Polarisationszellen, Kondensator-, Dioden- und Thyristor-Abgrenzeinheiten, Schwingkreise und Trenn­funken­strecken
    • Wirkungsprinzip
    • Eignung für Dauer- und Kurzzeitbeeinflussung und WSK-bedingte Spannungsreduzierung
    • Anforderungen der AfK-3 / GW 22
    • Erfüllung der Anforderungen nach DIN EN 12954 Teil 10.3.3 (Inspektionsrichtlinien) Vorführung / Messungen unter Laborbedingungen
  • Abgrenzeinheiten II – Auswirkung auf den KKS
    • Auswirkung der verschiedenen Abgrenzeinheiten auf Betrieb und Nachweis des KKS
  • (Wechselspannungs-) Beeinflussungsmessungen
    • Zielvorgabe / Nutzen
    • Messungen zum Berührungsschutz und zur Wechsel­stromkorrosion (Umfang / Zeitrahmen)
    • Beispiele für geeignete Mess- und Registriergeräte
    • Besondere Aspekte der Auswertung (praktische Beispiele)
  • Wechselstromkorrosion
    • Möglichkeiten der Detektion und Vermeidung einer Wechselstromkorrosionsgefährdung
  • Abschlussdiskussion

Teilnehmerkreis (m/w):

Ingenieure, Techniker und Meister in Unternehmen der Elektri­zitäts-, Gas- und Wasserversorgung, der Mineralöl-, der che­mischen Industrie, in Ingenieurbüros sowie Mitarbeiter von Behörden.

Referenten:

  • M. Rickert,
    Open Grid Europe GmbH, Essen
  • R. Watermann,
    Open Grid Europe GmbH, Essen

Art der Präsentation:

Vortrag, Praxisbeispiele, Diskussion, Seminarunterlagen, Experimente/ Messungen

Info:

Am Vortag findet das Seminar „Beeinflussung von Rohrleitungen durch Hochspannungsanlagen” statt. Buchen Sie beide Seminare gemeinsam, reduzieren wir den Gesamtpreis für Sie auf € 1.100,–. Bitte verwenden dann die folgende Anmelde-Nr. 5112200319

Teilnahmebescheinigung:

Zum Ab­schluss der Ver­an­stal­tung er­hal­ten Sie ei­ne qu­a­li­fi­zier­te Teilnahmebescheinigung der TAW mit de­tail­lier­ter Auf­lis­tung der ver­mit­tel­ten Seminarinhalte.

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!