„Lebenslanges Lernen ist nicht nur ein innovativer Begriff sondern die Voraussetzung für erfolgreiches Business. Deshalb bin ich hier. Denn die TAW bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartnerin
Dr.-Ing. Claudia Dössereck
Tel.: 0202 / 7495 - 207
Fax: 0202 / 7495 - 228
claudia.doessereck@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termine
27.-28.06.2019 - Altdorf bei Nürnberg 06.-07.11.2019 - Wuppertal

Regelungstechnik in der Praxis

Mit Vorführungen an Beispiel-Reglermodellen & Übungen an Simulationssoftware

  • Streckentypen verstehen, Regelstrategie entwickeln, Reglerauswahl
  • Optimierung und Neukonzeption von Regelkreisen
  • Was leisten Standardregler?
  • komplexe Regelaufgabe lösen: mehrstufigen Regelkreise, Kaskaden-, Folgeregelung
  • Auswahl und Einstellung von Industrie- und Prozessreglern
  • aptive Regelung, Fuzzy Control, wissensbasierte Systeme

Anmelde-Nr.: 51032101W9

Ort:

Wuppertal

Termin:

Mi, 20.2.2019 bis Do, 21.2.2019,
jeweils 8.45 bis 16.15 Uhr

Gebühr:

EUR 1250,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Seminar

Regelungstechnik in der Praxis

Regler haben die Aufgabe, für technische Systeme im relevanten Arbeits­be­reich ein stabiles Systemverhalten zu gewähr­leisten bzw. dass Systeme ein festgelegtes Verhalten zeigen. Um Regler für Prozesse, Maschinen oder automa­ti­sierte Anlagen zu ent­werfen bzw. Regelstrukturen zu optimieren, ist fundiertes Wissen über Regelstrecken, geeignete Reglertypen und deren Zusam­men­wirken nötig.
Das Seminar vermittelt das notwendige Wissen, um Regler bei der System­ent­wicklung, bei Wartung, Betrieb bzw. Ersatz­be­schaffung auszu­wählen, zu konfi­gu­rieren und zu optimieren.
Sie frischen relevantes Basis­wissen auf und erhalten praktische Kennt­nisse in der Regelungs­technik. Sie lernen Vor- und Nach­teile von Standardreglern kennen, erfahren was erweiterte Regelkreisstrukturen leisten und wie klassische regelungs­tech­nische Aufgaben in der Praxis um­gesetzt werden.
Ihnen werden Strategien vorge­stellt, um Streckenparameter und Zeitkonstanten für Ihre Anwendung zu ermitteln, den richtigen Regler auszu­wählen und zu parametrieren bzw. bestehende Systeme zu optimieren. Neben den Besonder­heiten spezieller Regler in Industrieanwendungen werden Verfahren zur Lösung komplexerer Regelungsaufgaben vermittelt.
Im Seminar wird die Regelungs­technik durch Beispielmodelle von Reglern und Simulations­werk­zeuge veran­schau­licht. So vertiefen Sie das Gelernte und erlangen Sicher­heit im Umgang mit regel­ungs­tech­nischen Aufgaben­stellungen.

Seminarinhalt:

Regelungstechnik in der Praxis

  • Regelungstechnisches Grundlagenwissen
    • Steuern vs. Regeln
    • Streckenarten und Regelkreisglieder
    • Regelstrecken mit und ohne Ausgleich
    • Totzeitbehaftete Regelstrecken
    • Ein- und mehrschleifige /-stufige Regelkreise und zugehörige Komponenten
    • P-, I-, DT1-, Zweipunkt- und Mehr-Punkt-Regler­bausteine
    • Analog- / Digitalregler
  • Optimierung und Neukonzeption von Regelkreisen
    • Informationsbeschaffung über die Streckeneigenschaften
      • Regelung von z.B.: Temperatur, Drehzahl, Geschwindigkeit, Lage, Niveau, Durchfluss, Mischungen und Verhältnissen
      • Eigenschaften von Streckenparameter
    • Auswahl geeigneter Regler
      • Vorgehen: Tipps und Tricks für die Praxis
    • Reglereinstellungen und deren Optimierung
      • Vorgehensweise, Reglerparametrierung und praktische Einstellregeln
      • Qualitätsanforderungen (Führungs- / Störungs­verhalten)
      • Gütekriterien und Robustheit der Regelung
  • Erweiterte Regelkreisstrukturen für komplexe Aufgabe
    • Unterlagerte Regelkreise
    • Kaskadenregelungen
    • Störgrößenaufschaltung
    • Mehrgrößenregelungen
    • Gekoppelte Regelgrößen
    • Vorführung an praktischen Reglermodellen
  • Übungen an Simulationssoftware
  • Überblick über verschiedene konzeptionelle Ansätze – Einsatzbereiche und typische Anwendungen
    • Klassische Regelungen und empirische Einstellverfahren: P-, I-, PI-, PID-Regelungen,
    • Wissensbasierte Regelungen
    • Hybride Regelkonzepte
  • Regler in speziellen Industrieanwendungen - Auswahl und Parametrierung
    • Industrie- und Prozessregler in der Automatisier- und Verfahrenstechnik. Auswahl / Einsatz Standardprodukte
    • Besonderheiten Softwareregler in der SPS -> Blockschaltbilder, Funktionsbausteine (Softwaremodule) Übertragungsverhalten / Abtastzeiten
    • Selbsteinstellende Regler (Selbstoptimierung)
    • Adaptive Regelungen – Einsatzbereiche, Möglichkeiten und Regelkonzepte
    • Fuzzy-Regelungen - Regelung mit 'weichen' Größen
    • Demonstrationen für ausgewählte Regler
  • Beispiele verschiedener Anwendungs­bereiche
  • Informationen über Fachliteratur, Umgang mit Herstellerinformationen und nützliche Links

Teilnehmerkreis (m/w):

Ingenieure, Techniker, Meister der Fachrichtungen Elektro­technik, Automatisierungstechnik, Maschinenbau, Verfahrens­technik, Chemie, die regelungstechnische Aufgaben bearbeiten
und einen anwendungsnahen, herstellerneutralen Überblick benötigen. Im Seminar wird in regelungstechnische Grundlagen eingeführt, dennoch ist Basiswissen sehr hilfreich.

Ihr Seminarleiter:

Dipl.-Ing. Ferdinand Schlüter,
Ingenieurbüro für Elektrotechnik und Energietechnik,
Bad Wünnenberg

Art der Präsentation:

Vortrag, Diskussion, Seminarunterlagen, Demonstrationen mit Simulationssoftware und an Experimentier­modellen

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!