Seminar

Technische Zeichnungen lesen

Technisches Grundwissen für Nichttechniker:innen

Wer als Nichttechniker:in, etwa als Kauffrau oder Kaufmann, ein kompetenter und akzeptierter Ansprechpartner für die Technik sein und auf Augenhöhe mitdiskutieren will, muss über Kenntnisse im Lesen Technischer Zeichnungen verfügen. Denn die Zeichnung ist wichtiger Informationsträger und das zentrale Mittel der technischen Kommunikation innerhalb des eigenen Unternehmens und entlang der Wertschöpfungskette.

Einkäufer:innen wirken mit bei Entscheidungen über die Beschaffung von technischen Produkten, die Verwendung von Werkstoffen und den Einsatz alternativer Bearbeitungsverfahren. Sie diskutieren mit Lieferanten über Teile, Baugruppen und ihre Kostenstrukturen. Aber auch Mitarbeiter:innen in Verkauf, Innendienst und Service müssen die Sprache der Technik sprechen, wenn sie ihre Kunden im Verkaufsgespräch fachlich beraten.

Dieses Seminar bietet eine praxisorientierte Einführung in das Lesen und Verstehen Technischer Zeichnungen:

  • Sie lernen alle wichtigen Begriffe, Bezeichnungen, Symbole und Regeln detailliert kennen.

  • Sie erfahren, wie die Technische Zeichnung eine präzise Darstellung von Teilen und Baugruppen ermöglicht.

  • Sie werden mit der Denk- und Arbeitsweise der technischen Abteilungen vertraut.

  • Sie erhalten Tipps zur Verwendung von Literatur zu technischen Fragen, die in Ihrem Berufsalltag auftreten können.

Im Detail

Inhalt

Aufgabe und Funktion der Technischen Zeichnung

  • Technische Zeichnungen als Informationsträger für Fertigung, Montage und Einkauf

  • Arten Technischer Zeichnungen: Skizzen · Fertigungszeichnungen · Gesamtzeichnungen · Perspektivische Darstellung · Anordnungspläne

  • Zeichnungsnormen: Maßstäbe · Zeichnungsformate · Linienarten · Linienbreiten

  • Schriftfelder und Stücklisten als Informationsträger

Darstellung von Werkstücken

  • Darstellungstechniken und Projektionsmethoden

  • Ansichten und Ansichtsarten

  • Schnittdarstellungen wie Vollschnitt, Halbschnitt, Teilschnitt und Schnittverlauf

  • Darstellung von Innen- und Außengewinde

Normgerechte Bemaßung von Werkstücken

  • Bezugssysteme, Regeln und Besonderheiten der Maßeintragung

  • Bemaßung von Gewinden, nutzbare Gewindelänge

  • Funktions-, fertigungs- und prüfbezogene Bemaßung

Angaben und Symbole in Technischen Zeichnungen

  • Angaben zur Oberfläche: Gestaltabweichungen wie Formabweichung, Welligkeit, Rauheiten · Kenngrößen zur Oberflächenbeschaffenheit · Angaben zur Wärmebehandlung und Beschichtung

  • Angaben zu Löt- und Schweißverbindungen: Grundsymbole · Bezugszeichen · Kennzahlen · Bemaßung von Schweiß- und Lötnähten

  • Toleranzen und Passungen: Allgemeintoleranzen · Grenzabmaße · Toleranzfelder und Toleranzklassen · Toleranzen für metrische ISO-Gewinde

  • Tolerierungsgrundsätze: Hüllprinzip, Unabhängigkeitsprinzip, Eintragung von Form- und Lagetoleranzen

Praxis-Übungen

  • Übungen zum Lesen Technischer Zeichnungen anhand verschiedener Beispiele aus der Praxis

  • Übungen zum räumlichen Vorstellungsvermögen

  • Übungen zur Erstellung einfacher Technischer Zeichnungen 

Weitere Seminarangebote in der TAW-Seminarreihe Technisches Grundwissen für Nichttechniker:innen:

  • Einkäufer:innen und Technische Einkäufer:innen

  • Vertriebsmitarbeiter:innen, Verkäufer:innen und Fachkräfte, die in Beratung und Kundenservice tätig sind

  • Mitarbeiter:innen aller Branchen und Bereiche – mit kaufmännischem oder technischem Hintergrund –, die Grundwissen zur technischen Kommunikation neu erwerben oder auffrischen wollen

Kurzvorträge, Anwendungs- und Praxisbeispiele, Übungen, Diskussion, Erfahrungsaustausch, Fachbuch mit Übungen zum Lesen Technischer Zeichnungen, Seminarunterlagen

  • Dipl.-Ing. Joachim Schmidt
    Dozent für Konstruktion, Fertigungstechnik, Produktionsmanagement und technische Kommunikation

  • Brigitte Stucke
    Technische Zeichnerin, staatlich geprüfte Technikerin und Dozentin für technische Kommunikation und Maschinenbau

Das Seminar findet an beiden Tagen in der Zeit von 9:15 bis 16:45 Uhr statt.