Seminar

Optimierung des indirekten Einkaufs

Überblick

Bei fast allen Unternehmen macht der Einkauf der indirekten Güter und Dienstleistungen mindestens 15 % aus. Trotzdem liegt in den vielen Einkaufsabteilungen der Fokus traditionell auf dem direkten Material. Das Ergebnis: wenig Transparenz über den Indirect Spend, ein Wildwuchs an Lieferanten, zu hohe Kosten, keine standardisierten Anfrage- und Vergabeprozesse, Maverick Buying.

Der moderne Einkauf ist daher bestrebt, seine Kompetenz und Erfahrung zunehmend auch bei indirekten Kosten einzubringen. Nicht umsonst gehört ein KPI wie „Spend under Management" zu den zentralen Kriterien für die Leistungsfähigkeit einer Einkaufsabteilung.

  • Wie lässt sich Ausgabentransparenz schaffen?
  • Welche Warengruppen sollte man zuerst angehen?
  • Wie lassen sich Bündelungs- und Einsparpotenziale heben?
  • Welche Besonderheiten gibt es bei Ausschreibung, Vertrag und Lieferantenmanagement?
  • Wie geht man mit Gegenwind aus den Fachabteilungen um?
  • Wie führt man Purchase-to-Pay-Prozesse ein?

Dieses Training bietet zahlreiche Ansätze für die Optimierung der Beschaffung indirekter Güter und Leistungen. Keine Theorie, sondern praxistaugliche Entscheidungs­hilfen für Ihren Einkauf. Sie profitieren vom Knowhow eines erfahrenen Einkaufsleiters und Beraters, der solche Projekte bereits für viele Unternehmen umgesetzt hat und weiß, worauf es ankommt.

Bei fast allen Unternehmen macht der Einkauf der indirekten Güter und Dienstleistungen mindestens 15 % aus. Trotzdem liegt in den vielen Einkaufsabteilungen der Fokus traditionell auf dem direkten Material. Das Ergebnis: wenig Transparenz über den Indirect Spend, ein Wildwuchs an Lieferanten, zu hohe Kosten, keine standardisierten Anfrage- und Vergabeprozesse, Maverick Buying.

Der moderne Einkauf ist daher bestrebt, seine Kompetenz und Erfahrung zunehmend auch bei indirekten Kosten einzubringen. Nicht umsonst gehört ein KPI wie „Spend under Management" zu den zentralen Kriterien für die Leistungsfähigkeit einer Einkaufsabteilung.

  • Wie lässt sich Ausgabentransparenz schaffen?
  • Welche Warengruppen sollte man zuerst angehen?
  • Wie lassen sich Bündelungs- und Einsparpotenziale heben?
  • Welche Besonderheiten gibt es bei Ausschreibung, Vertrag und Lieferantenmanagement?
  • Wie geht man mit Gegenwind aus den Fachabteilungen um?
  • Wie führt man Purchase-to-Pay-Prozesse ein?

Dieses Training bietet zahlreiche Ansätze für die Optimierung der Beschaffung indirekter Güter und Leistungen. Keine Theorie, sondern praxistaugliche Entscheidungs­hilfen für Ihren Einkauf. Sie profitieren vom Knowhow eines erfahrenen Einkaufsleiters und Beraters, der solche Projekte bereits für viele Unternehmen umgesetzt hat und weiß, worauf es ankommt.

Im Detail

Seminarinhalt
  • Indirekter versus direkter Einkauf
    • Abgrenzung von indirekten und direkten Kosten
    • Kosteneinsparung versus Kostenvermeidung
    • Komplexität des indirekten Einkaufs
    • Alternativen der Einkaufsorganisation
  • Analyse des Einkaufsvolumens
    • Transparenz im indirekten Spend schaffen
    • Der „Warengruppen-Steckbrief“
    • Einsparpotenzial und Realisierbarkeit prüfen
    • Priorisieren der Kostenoptimierungsprojekte
  • Kostenoptimierung im indirekten Einkauf
    • Ableiten der Strategien und Maßnahmen
    • Typische Hebel im indirekten Einkauf
    • Ausschreibung, Vergabe und Vertrag
    • Lieferantenmanagement und Leistungsbewertung
  • Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen
    • Kommunikation und internes Marketing
    • Widerstände und wie man damit umgeht
    • Wie man als Einkauf „Beraterstatus” erreicht
    • Die Rolle des Einkaufs und der Fachbereiche
  • Prozessoptimierung im indirekten Einkauf
    • Einführung eines Source-to-Pay Prozesses
    • Dos & Don'ts beim Projektmanagement
    • Meilensteine und Fallstricke bei der Umsetzung
    • Digitale Tools zur Optimierung im indirekten Einkauf
  • Praxistipps für ausgewählte Warengruppen im indirekten Einkauf

Fach- und Führungskräfte aus Einkauf, Materialwirtschaft, Supply Chain Management und Logistik

Hans Boot

ist Principal der Unternehmensberatung Durch Denken Vorne Consult. Er verfügt über langjährige Praxiserfahrung als Einkaufs­leiter in der mittelständischen Industrie. Seine Kunden berät und unterstützt er dabei, ihren operativen und strategischen Einkauf zukunftsfähig aufzustellen.

Trainer-Input, Praxisbeispiele, Diskussion, Erfahrungs­austausch, Seminar­unterlagen

Sie erhalten eine qualifizierte Teilnahme­bescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Seminarinhalt
  • Indirekter versus direkter Einkauf
    • Abgrenzung von indirekten und direkten Kosten
    • Kosteneinsparung versus Kostenvermeidung
    • Komplexität des indirekten Einkaufs
    • Alternativen der Einkaufsorganisation
  • Analyse des Einkaufsvolumens
    • Transparenz im indirekten Spend schaffen
    • Der „Warengruppen-Steckbrief“
    • Einsparpotenzial und Realisierbarkeit prüfen
    • Priorisieren der Kostenoptimierungsprojekte
  • Kostenoptimierung im indirekten Einkauf
    • Ableiten der Strategien und Maßnahmen
    • Typische Hebel im indirekten Einkauf
    • Ausschreibung, Vergabe und Vertrag
    • Lieferantenmanagement und Leistungsbewertung
  • Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen
    • Kommunikation und internes Marketing
    • Widerstände und wie man damit umgeht
    • Wie man als Einkauf „Beraterstatus” erreicht
    • Die Rolle des Einkaufs und der Fachbereiche
  • Prozessoptimierung im indirekten Einkauf
    • Einführung eines Source-to-Pay Prozesses
    • Dos & Don'ts beim Projektmanagement
    • Meilensteine und Fallstricke bei der Umsetzung
    • Digitale Tools zur Optimierung im indirekten Einkauf
  • Praxistipps für ausgewählte Warengruppen im indirekten Einkauf

Fach- und Führungskräfte aus Einkauf, Materialwirtschaft, Supply Chain Management und Logistik

Hans Boot

ist Principal der Unternehmensberatung Durch Denken Vorne Consult. Er verfügt über langjährige Praxiserfahrung als Einkaufs­leiter in der mittelständischen Industrie. Seine Kunden berät und unterstützt er dabei, ihren operativen und strategischen Einkauf zukunftsfähig aufzustellen.

Trainer-Input, Praxisbeispiele, Diskussion, Erfahrungs­austausch, Seminar­unterlagen

Sie erhalten eine qualifizierte Teilnahme­bescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.