Seminar

Forderungs­manager/-in (TAW)

Überblick

Leistung erbracht – aber wie sicher sind Ihre Forderungen?

Schlechte Zahlungsmoral, säumige Kunden, hohe Außenstände – mit solchen Problemen haben viele Unternehmen zu kämpfen. Gerade jetzt, wo die Corona-Pandemie zahlreiche Branchen vor immense Herausforderungen stellt. Offene Forderungen binden erhebliches Kapital und schmälern die Rendite. Und sie können auch mal ausfallen – und dann im schlimmsten Fall existenz­gefährdend sein.

Andererseits fühlen Sie sich oft genug zu einem heiklen Spagat genötigt, wenn Sie bemüht sind, Forderungen zügig und mit Nachdruck zu realisieren. Denn Sie wollen ja am liebsten mit Ihren Kunden auch noch weiter Geschäfte machen.

Grund genug, ein leistungsfähiges, effektives Forderungs­management im eigenen Unternehmen zu etablieren.

Der Lehrgang Forderungsmanager/-in (TAW) bietet eine kompakte, praxis­orientierte Ausbildung in allen wichtigen Bereichen des betrieblichen Debitoren­managements:

  • Sie informieren sich, wie Sie die eigenen Zahlungs­bedingungen optimal gestalten.
  • Sie lernen die rechtlichen Grundlagen zur Durchsetzung Ihrer Forderungen kennen.
  • Sie erfahren, wie Sie Forderungs­management und Mahnwesen effizient organisieren.
  • Sie erleben, wie Sie eine schnellere Zahlung erreichen, ohne Ihre Kunden/-innen zu verärgern oder dauerhaft zu verlieren.
  • Sie wissen, welche Möglichkeiten es gibt, Ihre Forderungen gegen Ausfälle abzusichern.
  • Sie lernen, krisen- und insolvenz­gefährdete Kunden möglichst frühzeitig zu identifizieren.
  • Sie diskutieren, wie Sie sicherstellen, dass Vertrieb und Account Management beim Forderungsmanagement mit Ihnen „an einem Strang ziehen”.
  • Sie profitieren vom Know-how ausgewiesener Experten für das betriebliche Kredit-, Debitoren- und Konditionen­management
  • Sie qualifizieren sich in einer Abschluss­prüfung zum/zur Forderungs­manager/-in (TAW).

Im Detail

Lehrgangsinhalt
  • Grundlagen des Forderungsmanagements
    • Aufgaben und wirtschaftlicher Stellenwert
    • Ziele des Kreditmanagements
    • Wertorientiertes Kreditmanagement
    • Verjährung von Forderungen
  • Risikoerkennung und -vermeidung
    • Risikoanalyse der Debitorenstruktur
    • Forderungscontrolling und -reporting
    • Bonitätsprüfung und Bonitätsüberwachung
    • Einrichtung und Überwachung von Kreditlimiten
  • Forderungssicherung
    • Eigentumsvorbehaltsregelungen
    • Bürgschaften
    • Forderungsabtretung
    • Warenkreditversicherung
    • Excess-of-Loss-Versicherung
    • Hybrid-Lösungen
    • Prozessfinanzierung
    • Factoring
  • Liquiditätssicherung
    • Kommunikation mit Schuldnern
    • Gestaltung von Zahlungsbedingungen
    • Außergerichtliches Mahnverfahren
    • Schriftliche und telefonische Mahnungen
    • Gerichtliches Mahnverfahren: Mahnbescheid, Vollstreckungsbescheid, Klage
    • Zwangsvollstreckung
  • Schuldnerkrisen und Forderungsausfall
    • Krisenverlauf und Insolvenzgründe
    • Möglichkeiten der Früherkennung von Krisen
    • Verhalten im Insolvenzfall
    • Insolvenzanfechtung nach der Reform
  • Organisation des Forderungsmanagements
    • Kreditrichtlinie als Organisationsmittel
    • Zusammenarbeit mit dem Vertrieb
    • Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern
  • Zertifikatsprüfung zum Lehrgangs­abschluss

Kaufmännische Mitarbeiter und Teamleiter aus Finanz- und Rechnungs­wesen, Debitorenbuchhaltung, Mahnwesen, Forderungs-, Kredit- und Konditionen­management

  • Dipl.-Kfm. Rudolf H. Müller
    Unternehmensberater und Spezialist für Forderungs- und Kredit­management. Autor einschlägiger Fachbücher wie „Erfolgreiches Forderungs­manage­ment” und „Forderungs­management für KMU nach dem Minimalprinzip”, Heraus­geber des Portals www.forderungsmanagement.com.
  • Dipl.-Kfm. Karsten Thiele
    Abteilungsleiter Credit- und Forderungs­management. Über 20 Jahre Praxiserfahrung im betrieblichen Risiko- und Kredit­management. Trainer, Berater und Buchautor. Engagiert in Arbeitskreisen und verschiedenen Projekten zur Verbreitung der fachlichen Expertise im Credit Management.

Kurzvorträge mit Trainer-Input, Beispiele aus der Praxis, Übungen, Diskussion, Erfahrungs­austausch, Seminar­unterlagen, Prüfung, Zertifizierung.

Blended-Learning – die moderne Weiter­bildung:

Unser Lernkonzept verbindet die Vorteile des Präsenz­unterrichts mit der Effektivität und Flexibilität der Online-Module:

  • In den Präsenz­modulen vor Ort in Wuppertal erarbeiten Sie zentrale Fachthemen im persönlichen Austausch mit den Lehrgangs­leitern und Ihren Fachkollegen/-innen.
  • In den Online-Modulen zwischen den Präsenz­phasen vertiefen Sie einzelne weitere Aspekte zum Forderungs­management. Die virtuellen Module finden als Live-Online-Trainings statt und bieten neben dem Trainer-Input viel Raum für Fragen, Diskussionen, Beispiele und gemeinsames Üben.
  • Die technischen Anforderungen für die Teilnahme an den Online-Modulen sind minimal: Rechner mit Internetzugang, aktueller Browser, Headset, möglichst Webcam.
  • Die Termine für die Online-Module sind Vorschläge. Bei Bedarf ist es möglich, im gegenseitigen Einvernehmen alternative Termine oder Uhrzeiten zu vereinbaren.

Direkt im Anschluss an den abschließenden Präsenztermin findet vor Ort eine freiwillige schriftliche Zertifikats­prüfung statt. Die Prüfung dauert 60 Minuten und besteht aus Multiple-Choice-Fragen sowie kleinen Berechnungen und Ausführungen. Gegen­stand der Prüfung sind die im Lehrgang vermittelten Kenntnisse.

Die Prüfung ist bestanden, wenn Sie mindestens 50 % der erreichbaren Punkte erzielt haben. Eine Note wird nicht vergeben. Die Prüfungs­gebühr ist bereits im Lehrgangspreis enthalten.

Nach erfolgreich abgelegter Prüfung verleihen wir das Zertifikat Forderungs­manager/-in (TAW).

Sie erhalten eine qualifizierte Teilnahme­bescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Lehrgangs­inhalte.


Nach erfolgreich abgelegter Zertifikatsprüfung verleihen wir das Zertifikat Forderungsmanager/-in (TAW).