„Erfolg zu haben heißt, anderen einen Schritt voraus zu sein. Deshalb bin ich hier. Die Akademie für Einkauf und Logistik bringt mich
WEITER durch BILDUNG!

Seite drucken Seite empfehlen Ansprechpartner
Dipl.-Ök. Simon Oesterwalbesloh
Tel.: 0202 / 7495 - 303
Fax: 0202 / 7495 - 228
simon.oesterwalbesloh@taw.de


Veranstaltungsort
Technische Akademie Wuppertal
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal

Tel.: 0202 / 7495 - 0
Fax: 0202 / 7495 - 202
taw-wuppertal@taw.de


Anreise
TAW Wuppertal
Themen-Newsletter
Jetzt bestellen und immer top informiert sein


Alternativ-Termin
14.09.-01.12.2017 - Wuppertal

Produktkosten­experte/in (TAW)

  • Kosten-, Preis- und Wertanalyse im Einkauf
  • Kosten­strukturen verstehen
  • Bauteile kalkulieren
  • Lieferanten einbinden
  • Lehrgang mit TAW-Zertifikat

Anmelde-Nr.: 50810019C7

Ort:

Wuppertal

Termin:

Modul 1: Workshop
Do, 23.3.2017 bis Fr, 24.3.2017
jeweils 9.00 - 16.30 Uhr

Modul 2: Online-Seminar
Fr, 5.5.2017, 14.00 - 16.00 Uhr

Modul 3: Workshop
Fr, 23.6.2017, 9.00 - 16.30 Uhr

Gebühr:

EUR 1995,00
(mehrwertsteuerfrei, einschließlich Projektbetreuung, Webinar, Prüfung, Zertifizierung, Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)

Zum Lehrgang

Produktkostenexperte/in (TAW)

„Ist die Preiserhöhung gerechtfertigt?” Das fragen sich regelmäßig die Einkäufer, wenn der Lieferant bei einer Verhandlung eine neue Preisrunde ankündigt – etwa weil ein Rohstoffpreis gestiegen ist oder ein neuer Tarifabschluss vereinbart wurde. Und über­haupt: „Müsste das Bauteil nicht eigentlich ohnehin viel günstiger sein?“

Wer diese Fragen als Einkäufer beantworten will, darf nicht nur auf Preise schauen, sondern muss sich mit den zugrundeliegenden Kosten auseinander­setzen. Ziel einer solchen Produktkosten­analyse ist es daher, die Kosten­struktur wichtiger Teile und Baugruppen möglichst detailliert zu ermitteln.

Ist eine solche

Kostentransparenz

hergestellt, kann der Einkauf Preise mit sach­lichen Argumenten hinter­fragen, Preiserhöhungen abwenden oder akzeptieren und natürlich auch Preissenkungen einfordern.

Darüber hinaus erleichtert die Wertanalyse den konstruktiven, partnerschaftlichen Dialog mit dem Lieferanten: So lassen sich gemeinsame Projekte realisieren, um Produktkosten signifikant zu senken und neue, marktgerechte Produkte zu entwickeln – ohne dass dies einseitig zu Lasten des Lieferanten geht.

Dieser

Lehrgang

bietet eine kompakte, praxis­orienterte Ausbildung im Bereich Produktkosten- und Wertanalyse für Einkäufer:
  • Sie lernen alle wichtigen Instrumente der Kosten- und Wertanalyse detailliert kennen.
  • Sie erfahren, wie Sie

    Kalkulationen

    selber erstellen und Kalkulationen Ihrer Lieferanten nachvollziehen.
  • Sie erarbeiten, wie Sie gemeinsam mit Lieferanten

    Kostensenkungspotenziale

    ermitteln und Projekte zur Produktkostenoptimierung umsetzen.
  • Sie informieren sich, wie Sie Produkt- und Wert­analyse im Unternehmen organisatorisch verankern und welche Rolle der Einkauf übernehmen sollte.
  • Ihr Projekt: Mit Hilfe der im Workshop erarbeiteten Analyse-Methoden kalkulieren oder optimieren Sie selbstständig ein Bauteil aus Ihrem eigenen Unternehmen. Dabei steht Ihnen der Lehrgangsleiter als Ansprechpartner zur Seite.
  • Sie präsentieren Ihre Ergebnisse im Rahmen des Abschluss-Workshops und qualifizieren sich im Rahmen einer Prüfung zum/zur Produkt­kostenexperte/in (TAW)

Lehrgangsinhalt:

Produktkostenexperte/in (TAW)

  1. Kostenrechnung
    • Wo sind Kostendaten im Unternehmen verfügbar?
    • Material-, Fertigungs- und sonstige Kosten
    • Kalkulationsschema

      und Kalkulationsarten
  2. Kostenstrukturanalyse
    • Methoden der Kostenstrukturanalyse
    • Linear Performance Pricing
    • Kalkulation von Zeichnungsteilen und Baugruppen
    • Identifizierung und Analyse von Kostentreibern
    • Vorgehensweise bei der Diskussion mit Lieferanten
    • Praxisübungen zur Produktkostenanalyse
  3. Software-Unterstützung
    • Software-Tools zur Kostenstrukturanalyse
    • Was muss eine Software heute leisten?
    • Stärken und Schwächen einzelner Lösungen
  4. Informationsquellen zur Kostenanalyse
    • Interne Informationsquellen
    • Externe Informationsquellen
    • Aufbau eigener Datenbanken
  5. Produktkostenanalyse

    im Einkauf”
    • Praxisvortrag von Gunther Schreieck
  6. Wertanalyse
    • Grundlagen der Wertanalyse
    • Arbeitsplan nach EN12973
    • Abgrenzung von Kosten- und Wertanalyse
  7. Wertanalyse-Projekte
    • Zieldefinition und Teamzusammensetzung
    • Funktions- und Funktionskostenanalyse
    • Ideengewinnung und Potenzialbewertung
    • Wertanalytische Kostenoptimierung
  8. Organisation der Wertanalyse im Unternehmen
    • Organisatorische Verankerung
    • Schnittstellen

      und Verantwortlichkeiten
    • Spielregeln bei der Zusammenarbeit mit der Technik
    • Erfolgsfaktoren bei Wertanalyse-Projekten
  9. „Wertanalyse in der industriellen Praxis”
    • Praxisvortrag von Arne Tiedge
  10. Einbindung von Lieferanten

    in Produkt­entwicklung und Produkt­kostenoptimierung
    • Lieferanten als Informations- und Innovationsquelle
    • Open Innovation
    • Entwicklungsbegleitende Kalkulation
  11. Festlegung eines Kosten- oder Wertanalyse-Projekts für jeden Teilnehmer
    • Auswahl der Teile oder Baugruppen
    • Erstellung der Projekt- und Ablaufplanung
  12. Online-Seminar mit Vorstellung der Zwischen­ergebnisse der Teilnehmer-Projekte
  13. Abschluss-Workshop mit Präsentation der Teilnehmer-Projekte und schriftlicher Prüfung

Teilnehmerkreis (m/w):

Führungs- und Fachkräfte der Bereiche
  • Einkauf
  • Kosten- und Wertanalyse
  • Value Management und Value Engineering
  • Entwicklung und Konstruktion
  • Produktion und Qualitätsmanagement

Lehrgangsleitung:

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Frank Sundermann (Lehrgangsleitung)
Geschäftsführer der Durch Denken Vorne Consult GmbH. Die Unternehmensberatung bietet innovative Ansätze für das Beschaffungmanagement und die Produktkostenoptimierung. Einen Schwerpunkt bildet dabei das Zusammenspiel von Einkauf, Technik und Lieferant. Herr Sundermann verfügt über mehr als 18 Jahre Praxis- und Beratungserfahrung im industri­ellen Mittelstand.
Gunther Schreieck
Leiter Wertanalyse, Edscha Holding GmbH
Arne Tiedge
Manager Cost & Value Engineering, Leybold GmbH

Art der Präsentation:

Kurzreferate, Beispiele, Übungen, Praxisvorträge, Diskussion, Erfahrungs­austausch, eigenes Praxis­projekt mit Betreuung durch den Lehrgangsleiter, Online-Seminar (E-Learning/Blended Learning), Präsentation der Projekt­ergebnisse, Lehrgangs­unterlagen, Prüfung, Zertifizierung.

Bitte bringen Sie ein eigenes Notebook zum Lehrgang mit!

Info:

Ihr Praxisprojekt
Dieser Lehrgang verfolgt einen sehr praxisorientierten Ansatz. Daher wird bereits das methodische Rüstzeug so vermittelt, dass das in der Praxis nutzbare und bewährte Instru­mentarium im Vordergrund steht.

Zentrale Bedeutung hat darüber hinaus auch das Praxis­projekt, zu dem sich jeder Teilnehmer mit der Anmeldung verpflichtet. Denn erfahrungsgemäß stellt erst die eigene praktische Anwendung sicher, dass die Instrumente verinnerlicht und sicher beherrscht werden. Daher analysiert jeder Teilnehmer auf der Basis der im Workshop erworbenen Kenntnisse in der Zeit zwischen den Präsenzphasen ein Teil oder eine Baugruppe aus dem eigenen Verantwortungsbereich. Der Lehrgangsleiter hilft bei der Auswahl des Bauteils und steht den Teilnehmern per Telefon und E-Mail unterstützend zur Seite.

Im Abschluss-Workshop präsentiert jeder Teilnehmer die Ergebnisse seines Projekts. So ist sichergestellt, dass die Lehrgangsinhalte erfolgreich in die eigene Einkaufspraxis umgesetzt werden können.

In vergangenen Lehrgängen sind bei einzelnen Projekten Einsparungen von mehr als 100.000 Euro pro Jahr erarbeitet und mit den Lieferanten konkret vereinbart worden!

Zum Webinar
Im Online-Seminar als Blended-Learning-Modul wiederholen wir ausgewählte Themen zur Kosten- und Wertanalyse, präsentieren erste Zwischenergebnisse der Teilnehmerprojekte und diskutieren gemeinsam Probleme und Lösungen bei den Praxisprojekten.

Für die Teilnahme am Webinar benötigen Sie nur einen PC mit Internetzugang und Lautsprecher bzw. Kopfhörer.

Zur Prüfung:

Mit folgenden Prüfungsleistungen qualifizieren Sie sich für das Zertifikat Produkt­kosten­experte (TAW):
  • Aktive Teilnahme am Lehrgang
  • Bearbeitung eines Praxisprojekts
  • Präsentation des Praxisprojekts
  • Schriftliche Multiple-Choice-Prüfung (45 Minuten)
Die Prüfung ist bestanden, wenn Sie bei jeder Teil­leistung mindestens 50 % der erreichbaren Punkte erzielt haben.

Nach erfolgreicher Abschlussprüfung verleihen wir das

Zertifikat

Produktkostenexperte/in (TAW).

Teilnahmebescheinigung / Zertifikat:

Sie erhalten eine qualifizierte Teilnahme­bescheinigung der TAW mit detaillierter Auflistung der vermittelten Lehrgangs­inhalte.

Nach erfolgreich abgelegter Zertifikats­prüfung verleihen wir das Zertifikat Produktkosten­experte (TAW).

Melden Sie mehr als eine/n Teilnehmer/in zum selben Seminartermin an, machen wir Ihnen das folgende Angebot:

10 % Nachlass auf die Seminargebühr für den zweiten Teilnehmer,
20 % Nachlass auf die Seminargebühr für jeden weiteren Teilnehmer.

Bedingung ist, dass die Rechnungs- bzw. Firmenanschrift identisch ist. Die Seminarsparaktion ist nicht kombinierbar mit anderen Nachlässen.
Nutzen Sie unsere Staffelpreise und buchen Sie jetzt!